Ausstellung in den Museen Böttcherstra0e Das Kind im Bild

Zwei Freunde posieren für ein Selfie. Das ist mit dem Handy schnell gemacht. Kinderbildnisse sind in der Kunst aber noch gar nicht so alt. Einen Einblick gibt eine Ausstellung in den Museen Böttcherstraße.
12.11.2021, 11:57
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Das Kind im Bild
Von Anika Seebacher

Die Idee, Kinder mit ihrer eigenen Persönlichkeit auf einem Bild darzustellen, kam tatsächlich erst ab dem 18. Jahrhundert auf. Zuvor existierten lediglich religiöse Darstellungen von Kindern, oder der Nachwuchs war auf einem repräsentativen Familienbild von einflussreichen Familien zu sehen. Erst spät entstanden die ersten Porträts, für die sich der Künstler ausschließlich mit Mädchen und Jungen beschäftigte sowie die Kinder in den Mittelpunkt stellte.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Mehr zum Thema