Buchtipp Hören, was man sieht

Das farbenfrohe Bilderbuch überrascht mit einem ungewöhnlichen Konzept. Geräusche werden hier in witzigen und bunten Illustrationen dargestellt, die jeden Betrachter sofort zum Imitieren animieren.
01.07.2022, 10:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von fsc

Lassen sich Geräusche in einem Bilderbuch ohne Worte darstellen? Die Antwort hat Benjamin Gottwald mit seinem Buch „Spinne spielt Klavier“ gegeben: Ja, das geht! Und zwar so überzeugend, dass der Illustrator damit sogar 2021 den „Hamburger Bilderbuchpreis“ gewann. Im Buch „Spinne spielt Klavier“, das ganz ohne Worte auskommt, werden Geräusche in farbenfrohen Bildern dargestellt. Hier gilt vielmehr: Augen und Ohren auf! In Gottwalds Bildern klappert und pufft es, schnattert und knackt es. Verschiedenste Geräusche werden gegenübergestellt, entstehen wie von selbst im Kopf und laden zum Nachmachen ein. Dabei sind die Unterschiede manchmal nur ganz fein...

Noch bis zum Sonntag, 3. Juli, werden die Illustrationen aus dem Buch „Spinne spielt Klavier“ in der Fabrik der Künste in Hamburg ausgestellt. Der Eintritt ist frei.

„Spinne spielt Klavier. Geräusche zum Mitmachen“, Benjamin Gottwald, Carlsen Verlag, 160 Seiten, ab drei Jahren, 18 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema