Kinderzeitung Buddha ehren und Gutes tun

Gerade wird jede Menge Wasser gegossen und geschrubbt: Die Statuen von Buddha sollen sauber sein. Am Montag ehren viele Buddhisten und Buddhistinnen den ersten Buddha, Siddhartha Gautama. An dem Tag feiern sie seine Geburt, Erleuchtung und Tod. Das Fest heißt Vesakh. Es ist das wichtigste Fest im Buddhismus. 
15.05.2022, 16:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Siddhartha Gautama soll vor mehr als 2500 Jahren im heutigen Indien gelebt haben. Durch die Erleuchtung habe er sich vom Leid der Welt befreit. Mit Leid sind etwa Krankheit, Unglück und Schmerz gemeint. Buddhistinnen und Buddhisten glauben, dass sie immer wiedergeboren werden. Wer wie Buddha richtig und sinnvoll lebt, befreit sich aus diesem Kreislauf und kann ins Nirwana eingehen. Das ist ein Zustand, in dem alles Leiden aufhört.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen