Bürgerorschung Die Rückkehr der Teebeutel

Anfang Juli vergruben die Syker „Waldzwerge“ sechs Teebeutel. Genau drei Monate später ging es nun daran, diese wiederzufinden. Denn bei der Aktion „Expedition Erdreich“ hat die zweite Phase begonnen.
05.11.2021, 08:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Rückkehr der Teebeutel
Von Anika Seebacher

Eifrig graben die Kinder, die inzwischen zu Grundschülern geworden sind, im Waldboden im Syker Friedeholz, einem großen Waldgebiet in Syke. „Sonneninsel“ haben sie ihr Forschungsfeld genannt, auf dem sie die Untersuchungen für das deutschlandweite Bürgerforschungsprojekt vornehmen. Drei Monate mussten sich die Mädchen und Jungen, aber auch Erzieherin Angelika Gremm gedulden, bis sie nun endlich nach­sehen konnten, wie sich die Teebeutel in der Erde verändert haben.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema