Kinotipp Von Vätern und Söhnen

"Lügen haben kurze Beine" ist ein für ein jüngeres Publikum konzipierter Wohlfühlfilm, der jedoch einige ernste Themen anspricht.
29.04.2022, 08:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von fsc

Théo ist zwar sehr klein für sein Alter, dafür ist er der beste Spieler in seiner Fußballmannschaft und ein echtes Talent! So wie er dribbelt kein Zweiter, das finden alle. Als ein Talentscout aus England in der Gegend ist, wird sogar Théos Vater hellhörig und lässt sich von den möglichen Chancen seines Sohnes begeistern. Das passt Théo ganz gut, denn er macht sich schon lange Sorgen um seinen Vater, der seit der Trennung von der Mutter vor allem trinkt und sein Leben nicht mehr auf die Reihe bekommt. Und wirklich, mit der Aussicht, seinen Sohn vielleicht demnächst nach England zu begleiten, beginnt Théos Vater sein Leben umzukrempeln. Als der Scout von Arsenal London Théo jedoch eine Absage erteilt, bringt er es nicht übers Herz, seinen Vater zu enttäuschen und tischt ihm eine Lüge auf. Jetzt muss Théo nur noch irgendwie bei dem Verein unter Vertrag gestellt werden, bevor sein Vater dahinter kommt.

„Lügen haben kurze Beine“, Dauer 106 Minuten, ab sechs Jahren. Der Film läuft am Samstag, 30. April, 15 Uhr im Atlantis im Rahmen der Sparkasse-Bremen-Kinonachmittage: Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren kostenfrei, Erwachsene zahlen drei Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema