Mit dem Fernglas das Meer beobachten

Jana Kubikova schaut durch ihr Fernglas. Sie ist Rettungsschwimmerin auf der Insel Sylt. Zusammen mit ihrem Kollegen Jan Grimm passt sie auf die Badegäste im Wasser auf, ohne dass diese es mitbekommen. «Der Gesichtsausdruck der Menschen verrät, ob jemand im Wasser Angst hat oder ob er sich sicher fühlt», sagt er.
26.07.2021, 15:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa
Mit dem Fernglas das Meer beobachten

Jana Kubikova beobachtet mit einem Fernglas, was im Wasser passiert. Foto: Frank Molter/dpa

Frank Molter

Das Ziel der beiden ist es, brenzlige Situationen möglichst im Voraus zu verhindern. Deshalb entscheiden sie je nach Seegang, ob und wo Badegäste schwimmen dürfen. «Ich habe Glück und hier ist bisher noch nie etwas Schlimmes passiert», sagt sie und klopft mit der Faust auf das hölzerne Geländer des Rettungsturms.

Wenn ein Mensch doch einmal aus dem Wasser gerettet werden muss, sind die Rettungsschwimmer gut ausgerüstet. Sie haben ein spezielles Seil am Strand, an dem ein Schaumstoff-Schwimmkörper hängt. Der schwimmt immer oben, so dass die Rettungsschwimmer damit im Notfall Menschen aus dem Wasser ziehen können.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen