Kinderzeitung Pannen am Anfang, dann super

Der Anfang ging erst mal ordentlich schief für die deutsche Nationalmannschaft der Springreiter. Es ging um den Nationenpreis beim großen Reitturnier CHIO in der Stadt Aachen. Aber der erste Reiter im deutschen Viererteam handelte sich gleich acht Strafpunkte ein. Zum Glück darf das jeweils schlechteste Ergebnis gestrichen werden.
01.07.2022, 11:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

In Runde zwei lief es dann auch besser für Christian Kukuk und erst recht alle anderen im Team. Es lief sogar so gut, dass der Schlussreiter André Thieme in der zweiten Runde gar nicht mehr antreten musste. Denn die deutsche Mannschaft lag so weit vorn, dass sie nicht mehr eingeholt werden konnte! „Das ist super-angenehm“, freute sich André Thieme danach.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen