Retter befreien Hirsch von Autoreifen

Diesem Wapiti-Hirsch zu helfen, war nicht leicht. Erst beim vierten Versuch schafften es die Wildhüter, ihn zu befreien: Das Tier aus dem Land USA war etwa zwei Jahre lang mit einem Autoreifen um den Hals herumgelaufen.
12.10.2021, 14:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die Wildhüter vermuten, dass der Hirsch seinen Kopf aus Neugier in den Reifen gesteckt hatte. Doch dann konnte er sich nicht mehr befreien. Um den Reifen zu entfernen, musste das Tier betäubt werden. Die Helfer konnten das Gummi aber nicht durchschneiden, weil darin harter Stahl verarbeitet war. Deshalb zogen sie den Reifen über den Kopf des Tieres. Dafür mussten sie das Geweih abtrennen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen