Robbys Geburtstagsfeier Zum Anbeißen, diese Robbe!

Robby, das Maskottchen der Kinderzeitung, war nach der langen Pandemie-Zeit ­endlich einmal wieder unter Kindern und hat mit einer riesigen Torte ­seinen ­Geburtstag auf dem Hoeg City Sommerfest nachgefeiert.
08.07.2022, 09:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Zum Anbeißen, diese Robbe!
Von Felicitas Schwanemann

Am Tag vor der Festeröffnung am Freitag ging es nicht nur in der Lloyd-Passage, am dem Bremer Marktplatz und im Schnoor geschäftig zu, um das Hoeg City Sommerfest vorzubereiten. Auch in der Sögestraße wurde fleißig gewerkelt. Dort entstand nämlich die Torte für ein ganz besonderes Bremer Geburtstagskind! Robby, das Maskottchen der Kinderzeitung hatte am 21. Mai Geburtstag und wurde 40 Jahre alt. Das wollte die kleine Robbe natürlich ordentlich feiern und hat alle Bremer Kinder zu einer nachträglichen Geburtstagsfeier am vergangenen Freitag eingeladen. Klar, dass man für so ein besonderes Fest auch einen besonderen Kuchen braucht. Die Bremer Bäckerei Knigge hat ihr Geschäft in der Sögestraße und stellt seit 1889 schon Backwaren für Bremer Bürgerinnen und Bürger her. Das wohl bekannteste Bremer Café befindet sich seit 133 Jahren in Familienbesitz.

Zum Geburtstag von Robby haben sich die Bäcker und Konditoren vom Café Knigge etwas ganz Besonderes ausgedacht: Eine Robby-Torte! Von außen sah die Torte aus wie man den kleinen Helden kennt, im Ringelshirt und mit Matrosenmütze auf dem Robbenkopf. Konditorin Andrea Jürchott von der Konditorei Knigge war für die Ausführung verantwortlich. Sie hat sich extra ein großes Bild von Robby als Vorlage ausgedruckt. Anschließend wurde der fertig gebackene Kuchen mit einer Fondantmasse überzogen. Fondant ist eine Zuckermasse, die sich gut modellieren lässt und häufig zum Verzieren von Kuchen und Süßigkeiten verwendet wird. Auf die weiße Modelliermasse klebte die Zuckerbäckerin nun Stück für Stück kleine Streifen, Teile und Schnüre aus eingefärbtem Fondant auf. So entstand Stück für Stück das Bild von Robby.

Tags darauf war es dann so weit. Die Kindermusiker Matt & Basti sangen zusammen mit dem Publikum ein Geburtstagslied, als Robby die Bühne in der Lloyd-Passage betrat. Anschließend erzählte Kinderzeitungs-Redakteurin ­Felicitas Schwanemann noch kurz etwas zu Robbys Geschichte und Werdegang – und dann war es so weit: Die Robby-Torte wurde angeschnitten. Das ließ sich die Robbe natürlich nicht nehmen und führte selbst das Messer. Im Inneren des Kuchens wartete auf die Gäste noch eine Überraschung. Sechs Schichten aus Schokoladencreme und Rührkuchen hatten sich unter dem Zuckermantel versteckt. Das schmeckte nicht nur den kleinen Partygästen. Auch die erwachsenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren begeistert! Anschließend bastelten sich viele Kinder hübsche ­Robby-Masken, die am Stand des WESER-KURIER angeboten wurden. Und natürlich wurden zahlreiche Fotos mit Robby geschossen. Was für ein gelungenes Fest, fand auch Robby!

Mehr zum Thema