Gleichberechtigung

Sängerin hilft im Streit um Bikini-Hosen

1500 Euro Strafe. So viel soll die norwegische Nationalmannschaft der Beachhandballerinnen zahlen. Das hat der europäische Handball-Verband vor Kurzem entschieden. Was wird den Spielerinnen denn vorgeworfen?
26.07.2021, 13:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa
Sängerin hilft im Streit um Bikini-Hosen

Die Sängerin Pink unterstützt die Beachhandballerinnen aus Norwegen. Foto: PA Wire/dpa

-

Sie weigerten sich in einem Spiel, in knappen Bikini-Höschen Beachhandball zu spielen. Die sind nämlich bei solchen Wettbewerben vorgeschrieben. Zumindest für die Frauen, Männer dagegen dürfen in längeren Hosen spielen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen