Die Bremer Stadtreinigung Nur gemeinsam schaffbar

Weltweit kämpfen Umweltschützer gegen eine Vermüllung unseres Planeten. Auch du kannst etwas dagegen tun! Wie genau du helfen kannst und was Die Bremer Stadtreinigung damit zu tun hat, erklären wir dir hier.
01.07.2022, 09:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Felicitas Schwanemann

Vor ein paar Wochen machte eine Nachricht die ­Runde: Mikroplastik in der Arktis gefunden! Dabei leben in der Arktis nicht viele Menschen. Vor allem nicht in den ­eisigen Gebieten. Trotzdem fanden Forschende dort jede Menge Plastikmüll, genauer gesagt: Mikroplastik. So nennt man winzig kleine Plastikteile, die nicht größer als fünf Millimeter sind. Sie entstehen, wenn Plastik mit der Zeit in immer kleinere Teile zerfällt. Und diese kleinen Teilchen lassen sich nicht biologisch abbauen; sie verrotten nicht. Aber wie kommt das Plastik dahin, wenn es dort gar nicht so viele Menschen gibt? Das liegt daran, dass jedes Jahr riesige Mengen Plastikmüll in den Gewässern der Erde landen. Der Müll verteilt sich mit den Strömungen über die Erde, auch bis in die Arktis. Und sogar mit der Luft kann Mikroplastik transportiert werden.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema