Kinderzeitung Süße Teufel

Essiggurken und Käse. So lauten die Namen der beiden Tasmanischen Teufel, wenn man sie aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Tatsächlich heißen die zwei Beuteltiere Pickles und Cheese. Das klingt schon niedlicher. Und niedlich sehen die beiden mit ihren schwarzen Knopfaugen und dem dunklen Fell auch aus. 
08.09.2022, 16:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die meisten Tasmanischen Teufel leben auf der australischen Insel Tasmanien. Einige gibt es aber auch auf dem australischen Festland. Ausgewachsene Tiere haben rote Ohren. Sie können richtig laut kreischen und stark zubeißen. Das ist dann nicht mehr ganz so niedlich. So kamen die Beuteltiere wohl zu ihrer Bezeichnung Tasmanische Teufel. 

Pickles und Cheese sind Zwillinge. Sie sind vier Monate alt und werden gerade in einem Tierpark von Hand aufgezogen. „Mir fehlt im Moment etwas Schlaf, denn diese Burschen alle paar Stunden zu füttern, ist harte Arbeit“, sagt ihr Tierpfleger Billy Collett. „Sie lieben es, Unfug zu treiben, miteinander zu spielen und alles zu erklimmen“.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen