Bremen

Tierbabys im Übersee-Museum

Aug‘ in Aug‘ mit Tiger, Stumpfkrokodil oder Riesentukan? In dieser Sonderausstellung des Übersee-Museum Bremen stehen Tiere aus aller Welt im Mittelpunkt - vor allem der Nachwuchs.
01.10.2021, 09:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von GEM

Wusstest du, dass das Schnabeltier als Säugetier Eier legt? Oder dass ein Rotes Riesenkänguru bereits nach einer Tragzeit von nur 40 Tagen auf die Welt kommt, um dann in den Beutel der Mutter zu klettern? Die Ausstellung „Junge Wilde – Tierisch erwachsen werden“ im Übersee-Museum Bremen stellt den Lebenszyklus der Tiere von der Geburt bis zum Erwachsenwerden in vier Kapiteln vor: Geburt, Brutpflege, Lernen und Ende der Jugend. Dabei werden Parallelen und Unterschiede zwischen einzelnen Tierarten und dem Säugetier Mensch aufgezeigt.

Du erfährst, welchen Gefahren die „Junge Wilde“ und ihre Eltern trotzen und welche Herausforderungen es zu meistern gilt, bevor sie erwachsen sind. Welche Strategien haben Tiere entwickelt, um sich erfolgreich fortzupflanzen, ihre Jungen zu schützen und so die eigene Art zu erhalten? Ein Höhepunkt der Ausstellung ist eine 14 Meter lange Tierkarawane. Dort verdeutlicht ein Zeitstrahl, wie lange es dauert, bis ein Tier erwachsen wird. Ganz weit vorn dabei ist die Honigbiene. Deren Nachkommen brauchen nur rund drei Wochen zum Erwachsen­werden. Der Riesentukan hingegen wird erst im Alter von circa zwei Jahren erwachsen.

Die Sonderausstellung „Junge Wilde“ läuft vom 2. Oktober bis 10. April im Übersee-Museum Bremen. Zusätzlich gibt es zwei Taschenlampenführungen (am 8. und 22. Oktober) sowie eine Wissensreise
(16. Oktober). Weitere Infos online.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema