Zum ersten Mal Gold

Im Slalom geht es um die Stangen, während die Wellen um das Kanu rauschen. «Es ist ein bisschen wie Tanzen auf dem Wasser, wenn ich in der Welle surfe und eine Rückwärtsdrehung mache», sagt Ricarda Funk. Das klingt nach Leichtigkeit, dabei braucht die Kanuslalom-Fahrerin jede Menge Kraft. Dass sie die hat, konnte sie am Dienstag zeigen. Als erste im deutschen Team gewann Ricarda Funk eine Gold-Medaille bei den Olympischen Spielen.
27.07.2021, 14:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa
Zum ersten Mal Gold

Ricarda Funk im Wildwasser-Kanal. Foto: Jan Woitas/dpa

Jan Woitas

Mit dem Kanu-Sport hat die 29-Jährige schon als Kind angefangen. Als Jugendliche startete sie dann richtig durch. «Durch meine Familie bin ich zu dem Sport gekommen, mein Vater hat mich jahrelang trainiert», erzählt sie. Ihre Familie durfte wegen Corona nicht mit ins Land Japan reisen. Dabei hätte Ricarda Funk sie bei den Wettkämpfen im Wildwasser-Kanal gerne dabei gehabt. So gerne, dass sie sie am liebsten einfach in den Koffer gepackt hätte, erzählte die Sportlerin nach dem Sieg.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen