Zwölf Ausstellungen waren zu sehen 140 000 Besucher in der Kunsthalle

Bremen (ud). Im Jahr 2014 besuchten rund 140 000 Besucher die Kunsthalle Bremen – im Vorjahr waren es 125 000 Besucher. Der Kunstverein in Bremen begrüßte während der Picasso-Ausstellung sein 9 000stes Mitglied und ist damit mit Abstand der größte Kunstverein in Deutschland.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
140 000 Besucher in der Kunsthalle
Von Uwe Dammann

Im Jahr 2014 besuchten rund 140 000 Besucher die Kunsthalle Bremen – im Vorjahr waren es 125 000 Besucher. Der Kunstverein in Bremen begrüßte während der Picasso-Ausstellung sein 9 000stes Mitglied und ist damit mit Abstand der größte Kunstverein in Deutschland. Der langjährige Vorsitzende des Kunstvereins, Georg Abegg, verabschiedete sich im Juli allerdings nach 20 Jahren aus dem Amt. Zum neuen Vorsitzer des Kunstvereins wurde Bernd Schmielau gewählt.

Das geht aus dem Jahresrückblick hervor, den die Kunsthalle jetzt vorstellte. Außerdem ging in diesem Jahr ein dreijähriges, von der Bundesregierung gefördertes, Provenienzforschungsprojekt zu Ende, und die Ergebnisse wurden anhand einer Ausstellung und eines Kataloges transparent gemacht. Die Forschung ergab zwei Restitutionsfälle an der Bremer Kunsthalle: Die Werke wurden zurückgegeben und anschließend zurückerworben. Insgesamt waren zwölf Ausstellungen im Jahr 2014 in der Kunsthalle zu sehen, die eine große thematische Bandbreite aufwiesen: Von zeitgenössischer Kunst über die klassische Moderne bis hin zu Grafiken des 16. Jahrhunderts.

Rund 105 000 Besucher sahen vom 22. Februar bis 22. Juni die Sonderausstellung „Sylvette, Sylvette, Sylvette. Picasso und das Modell“, in der über die Hälfte der rund 60 Porträts von Picassos Muse Sylvette David erstmals seit ihrer Entstehung vor 60 Jahren präsentiert wurden. Neben intensiver regionaler Berichterstattung fand die Ausstellung überregional und international Erwähnung, etwa in folgenden Medien: Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Stern, Sunday Times, Le Figaro, BBC, Vogue, Interview Magazine und art – Das Kunstmagazin. Die heute 79-Jährige Sylvette David brachte sich aktiv in die Ausstellungsvorbereitungen mit ein und verfasste für den Blog der Kunsthalle ihre Kurzmemoiren.

Bereits zum 44. Mal wurde 2014 der mit 30 000 Euro dotierte „Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen“ verliehen, einer der bedeutendsten Preise für junge Kunst in Deutschland.

In diesem Zuge stellten vom 19. Juli bis 5. Oktober die

zehn nominierten Künstler während der Ausstellung „Kunstpreis Böttcherstraße“ ihre Werke aus. Ab dem 18. September wird die vom Institute of Contemporary Art, Pennsylvania, organisierte und von Ingrid Schaffner kuratierte Ausstellung „Jason Rhoades, Four Roads“ in der Kunsthalle gezeigt. Sie ist die erste umfassende Werkschau nach dem frühen Tod des US-amerikanischen Künstlers vor acht Jahren. Die Retrospektive wandert im Anschluss an das Baltic, Center for Contemporary Art, und ist noch bis zum 4. Januar zu sehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+