Ein ehemaliger Polizeibeamter, eine Tänzerin und ein Clown stehen dieses Jahr auf der Bühne Alte Bekannte und neue Gesichter

Rund 80 Darsteller stehen bald auf der Bühne am Dom zu Verden. In den Hauptrollen werden acht professionelle Schauspieler zu sehen sein.
28.06.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Rund 80 Darsteller stehen bald auf der Bühne am Dom zu Verden. In den Hauptrollen werden acht professionelle Schauspieler zu sehen sein.

König Georg I wird gespielt von Axel Stoscheck. Der in Wietze geborene Schauspieler ist neu in der Verdener Domfestspielfamilie. Ursprünglich gelernter Bauschlosser und Hufbeschlagsschmied war der 64-Jährige später bis zu seiner Pensionierung als berittener Polizeibeamter in Diensten der Reiterstaffel Hannover. Stoschek wohnt im Celler Umland, wo er seit 26 Jahren bei diversen Laientheatern auf der Bühne aktiv ist. Auch spielte Stoschek im Film „Gegen den Strom“ mit Ben Becker mit.

Ludmilla Euler absolvierte nach einem Theaterpädagogikstudium an der Fachhochschule Ottersberg ihre Schauspielausbildung in Bremen und Hamburg. Bei den Festspielen spielt sie die Rebecca von Wulfes. Die gebürtige Hessin spielt an diversen Bremer Häusern wie Schwankhalle, Theaterhaus Schnürschuh und Theaterschiff Bremen sowie als Tänzerin an der Staatsoper Hannover.

Bernd Maas ist seit den ersten Domfestspielen 1998 fester Bestandteil der Domfestspielfamilie. Dieses Mal spielt er Benedikt von Bergen, Berater des Königs. Der gelernte Erzieher, Sozialarbeiter und Mediator erlernte auf der Schauspielschule des Bremer Waldau Theaters das Schauspielhandwerk. Seit zwei Jahren verkörpert er zur Lätarespende in Verden den Piraten Klaus Störtebeker. Außerdem leitet er seit fünf Jahren das Theater im Krug in Kirchlinteln und war in diesem Jahr in Bremen im Sommer in Lesmona zu sehen.

Janine Claßen spielt die Benedikta von Wulfes, Tochter der Rebecca. Claßen wurde 1980 in Wilhelmshaven geboren. Nach ihrem Studium der Kulturwissenschaften, Germanistik und Soziologie arbeitete sie als Regieassistentin, Schauspielerin und Radiomacherin im Künstlerhaus Schwankhalle in Bremen. Für eine Spielzeit war sie außerdem Dramaturgin für Niederdeutsches Schauspiel am Oldenburgischen Staatstheater.

Uwe Pekau als Verdens Bürgermeister Hermann Meyerhoff gehört ebenfalls zur Stammtruppe bei den Domfestspielen und steht seit 2000 in jeder Saison Seite an Seite mit den Laiendarstellern auf der Bühne am Dom. Der Bremer Schauspieler hat sich das Theaterspiel neben seinem Studium der Geografie und des Sports angeeignet und zum Beruf gemacht. Neben seinen Engagements in Bremen betreut er die Verdener Aller Bühne als Regisseur.

Birgit Scheibe als Sir Walter Qwirlwhine ist als Ensemblemitglied der ersten Stunde aus der Domfestspielfamilie nicht wegzudenken. Neben ihrer Berufstätigkeit bei der Kreisverwaltung durchlief die 43-Jährige eine Schauspielausbildung beim Waldau Theater Bremen, ist bei den Museumsgeistern im Historischen Museum Domherrenhaus aktiv und hat sich einen Namen gemacht mit ihrer Darstellung von Anita Augspurg.

Christoph Plünnecke wird in der Rolle des Friedrich Georg von Heimbruch zu sehen sein. Plünnecke, 1971 in Hamburg geboren und seit 2007 in Ottersberg ansässig, kann auf eine über 20-jährige schauspielerische Berufserfahrung zurückblicken, die er unter anderem im Film- und Theaterbetrieb sowie in Tanz- und Performanceproduktionen sammelte. Außerdem ist er Dozent für Theaterpädagogik und Leiter theaterpädagogischer Projekte.

Andrew Wallace steht als Kammerdiener John Franzen auf der Bühne. Er wurde 1956 in London geboren und lebt seit vielen Jahren in Deutschland. Er absolvierte ein Bewegungsstudium in Java und arbeitete als Clown in Australien. Nach seinem Studium an der Fooltime Circus Theatre School in Bristol war er als Akrobat und Schauspieler bei nationalen und internationalen Straßen- und Bühnenfestivals erfolgreich. In Verden steht er erstmals auf der Freilichtbühne.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+