Helene Hegemanns neuer Roman

Auf der Jagd nach dem echten Leben

Bremen. Den jugendlichen Helden in Helene Hegemanns zweitem Roman „Jage zwei Tiger“ geht es schlecht: Kai, elf Jahre alt, hat seine Mutter bei einem Autounfall verloren, wirklich trauern kann er aber nicht. Dafür leidet er in der Wohnung seines Vaters, der diese Rolle partout nicht einnehmen will, an Schlafstörungen.
05.11.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auf der Jagd nach dem echten Leben
Von Kathrin Aldenhoff

Den jugendlichen Helden in Helene Hegemanns zweitem Roman „Jage zwei Tiger“ geht es schlecht: Kai, elf Jahre alt, hat seine Mutter bei einem Autounfall verloren, wirklich trauern kann er aber nicht. Dafür leidet er in der Wohnung seines Vaters, der diese Rolle partout nicht einnehmen will, an Schlafstörungen. Céline, 17 Jahre alt, ist Tochter reicher Eltern. Sie versucht durch Sex und Kokain der Langeweile zu entkommen. Im Mai 2016 und am Ende des Buches stehen Kai und Céline vor dem Traualtar. Dazwischen ist viel Platz für nüchterne Beschreibungen der Gesellschaftsschicht, in der man sich überlegt, einen Betonfernseher für Zehntausende Euro zu kaufen. Die untere Schicht repräsentiert Samantha, ein schönes, blondes 14 Jahre altes Mädchen, das Mitglied einer Zirkusfamilie ist und dem ein Arm fehlt. Es wird angedeutet, dass sie mit anderen Jugendlichen die Schuld am Unfall von Kais Mutter trägt. Das Buch zitiert unentwegt Klischees und Vorurteile, gesellschaftliche Bilder und Vorstellungen. Wenn an einer Stelle von „Jungs mit Migrationshintergrund“ die Rede ist, die sich nach einem Konflikt in einen Park zurückziehen „um dort dann einen Mülleimer anzuzünden oder so“ ist Helene Hegemann ganz dicht an der Absurdität unserer Gesellschaft. Allerdings sind ihre Protagonisten alle so kaputt, dass deren Auftreten bald nichts Überraschendes mehr hat. Die Handlungen der Personen werden vom Erzähler analysiert, er ordnet sie mit einem psychologischen Blick ein. Hegemann hat aus dem Skandal um ihren Debütroman gelernt: Am Ende des Buchs stehen Quellenangaben und Danksagungen.

Helene Hegemann: Jage zwei Tiger. Hanser Berlin, München. 320 Seiten, 19,90 .

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+