Benefiz-Festival im Alten Pumpwerk Auf‘n Pott

Wussten Sie eigentlich, dass alljährlich am 19. November der Welttoilettentag begangen wird? Klingt kurios, hat aber einen ernsten Hintergrund: Nach Angaben der Welthungerhilfe verfügen rund 60 Prozent der Weltbevölkerung nicht über den Luxus hygienischer Sanitäreinrichtungen.
17.11.2019, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Wussten Sie eigentlich, dass alljährlich am 19. November der Welttoilettentag begangen wird? Klingt kurios, hat aber einen ernsten Hintergrund: Nach Angaben der Welthungerhilfe verfügen rund 60 Prozent der Weltbevölkerung nicht über den Luxus hygienischer Sanitäreinrichtungen. Im Jahr 2013 riefen die Vereinten Nationen den internationalen Aktionstag aus, um Politik und Wirtschaft zum Handeln anzutreiben. Denn mangelnde Hygiene ist zerstörerisch für die Umwelt, und lebensgefährlich für zahlreiche Menschen vor allem in den ärmeren Weltregionen.

Beim diesjährigen Welttoilettentag möchte das Alte Pumpwerk erstmals seine Gäste „Auf‘n Pott setzen“: So lautet der Titel des Benefiz-Festivals mit Musik und Poetry Slam, das besonders junge Menschen im Alter zwischen 14 und 26 Jahren ansprechen soll.

Die Band Faakmarvin, Sänger Tenski, Rapper JokA sowie diverse Sprachkünstler aus dem Slammer Filet haben sich vorgenommen, den Welttoilettentag zu rocken. Initiiert und organisiert wurde das Festival von Azubis und Trainees der Firma Hansewasser. Die angehenden Wasserspezialisten werden unterstützt von der Bremer Zelle des Vereins Viva con Agua, der sich seit Jahren weltweit für sauberes Trinkwasser engagiert. Mit im Boot sind zudem die Sanitärfachleute von Goldeimer, die mit ihren Komposttoiletten auf Events unterwegs sind, und sogar ein „soziales Toilettenpapier“ entwickelt haben.

Das Industriedenkmal in der Salzburger Straße 12 ist die nahe- liegende Wahl als Festivallocation: Dort befindet sich ein ziemlich einmaliges Museum, in dem der Wandel des „städtischen Verdauungssystems“ anhand vieler historischer Exponate anschaulich gemacht wird. Dabei können die Besucher unter anderem erfahren, dass es noch gar nicht so lange her ist, dass auch in deutschen Städten aufgrund mangelnder Hygiene Epidemien ausbrachen, denen Tausende von Menschen zum Opfer fielen.

Das Auf‘n Pott-Festival beginnt am Dienstag, 19. November, um 17.30 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr. Tickets sind zum Preis von 15 Euro im Vorverkauf erhältlich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+