Verein Kunst in der Provinz kündigt wieder eine ganze Reihe von Veranstaltungen an

Ausstellungen und Ausschreibungen

Landkreis Diepholz. Der Verein Kunst in der Provinz hat mal wieder viel vor. Eine Veranstaltung ist die Ausstellung von der Künstlergruppe 15art15 im Dienstleistungszentrum Wagenfeld.
11.09.2016, 00:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Maurice Reding
Ausstellungen und Ausschreibungen

Stellt noch bis Ende September im Barnstorfer Rathaus aus: Nicole Clöe macht mit bei Kunst in der Provinz.

Björn Hake

Landkreis Diepholz. Der Verein Kunst in der Provinz hat mal wieder viel vor. Eine Veranstaltung ist die Ausstellung von der Künstlergruppe 15art15 im Dienstleistungszentrum Wagenfeld. Diese findet ab Donnerstag, 6. Oktober, bis Sonnabend, 31. Dezember, von montags bis freitags täglich statt. Die Werke der Gruppe können montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags zusätzlich von 15 bis 17.30 Uhr angeschaut werden. Am 6. Oktober findet ab 19 Uhr die Eröffnung statt. Dazu wird Bürgermeister Matthias Kreye eine kurze Einführung geben. Clemens Niewöhner, selber Mitglied in der Künstlergruppe, hält zudem eine Laudatio. Die Veranstaltung soll musikalisch umrahmt sein.

Noch bis Ende Oktober kann man zudem im Rathaus in Diepholz die Malerei von Anke Gerdes aus Varrel bestaunen. Bereits seit 1997 ist Malen nach eigenen Angaben ihre Leidenschaft.

Im Fachwerkhaus am Meierdamm in Sulingen sind die Werke von zwei Künstlerinnen zu sehen. An diesem Sonntag sowie nächsten Sonntag, 18. September, können sich Besucher die Bilder von Susanne Schaffner von 15 bis 18 Uhr ansehen. Bei der zweiten Künstlerin handelt es sich um Ilse Glasgow-Gröne. Ihre Bilder können am Dienstag, 13. September, sowie am Montag, 19. September, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr betrachtet werden.

Bis zum Donnerstag, 13. Oktober, können sich Interessierte die Skulpturen-Ausstellung „Holz am Wall“ von Uwe Hansmann im Atrium des Gebäudes der Basler Versicherung, Am Wall 121 in Bremen, anschauen. Das Gebäude hat montags bis freitags von 8.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.

Auch in der Kleinen Galerie in Bremen, Eichenberger Straße 62, sind noch bis zum Sonnabend, 1. Oktober, die Bilder von Andreas Horn ausgestellt. Außerdem können Holzobjekte von Klaus Wurster besichtigt werden.

Die „Farben der Natur“-Malerei von Nicole Clöer ist noch bis zum Freitag, 30. September, im Barnstorfer Rathaus ausgestellt. Interessierte können sich die Werke montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr sowie dienstags zusätzlich von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr anschauen.

Wer den letzten Urlaub auf einer Insel verbracht hat, sollte sich die Bilder von Manuela Mordhorst nicht entgehen lassen. Von Donnerstag, 15. September, bis Sonntag, 8. Januar nächstes Jahr, ist ihre Ausstellung „Auszeit – Inselerinnerungen“ im Gemeinschaftshaus an der Schützenstraße 46 in Kaltenkirchen zu sehen.

Nur noch am heutigen Sonntag, 11. September, zeigen die Künstlergruppen Mach-Art aus Stuhr und Echolot aus Bremen sowie die Einzelkünstler Reinhard Beeth, Heinrich Johann Behrends, Ingrid Grade-Herholz und Karin-Maria Menk ihre Kunstwerke. Von 11 bis 18 Uhr können sich Interessierte bei der Ausstellung Land-Art 2016 unter dem Thema „Tierische Kunst“ im Atelier Birkenhof, Am Pfarrgarten 15, in Twistringen-Heiligenloh die Bilder anschauen.

Von Sonnabend, 17. Oktober, bis Freitag, 21. Oktober, zeigt Peter C. Creuzburg seine Radierungen sowie Detlef Ambrassat seine Marmorarbeiten in der Galerie N, Leinstraße 6, in Nienburg. Beide Arbeiten sind zu symbolischen und nachdenklichen Themen.

Expressionistische Landschaften von Holger Hertwig können von Sonntag, 18. September, bis Sonntag, 16. Oktober, unter dem Thema „Von Nord nach Süd“ im Dümmer Museum, Götkers Hof 1, in Lembruch bestaunt werden. Am 18. September findet zudem ab 11.30 Uhr eine Vernissage statt.

In der Zeit von Sonnabend, 15. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, soll es einen Einblick in 40 Jahre künstlerischen Schaffens unter dem Thema „Bilder, Bilder, Bilder – Zum Anschauen und Kaufen“ bei einer Ausstellung auf der Diele, Mallinghausen 47, in Schwaförden geben. Am 15. und 16., 22. und 23. sowie am 29. und 30. Oktober können sich die Bilder angeguckt werden. An den drei Sonnabenden besteht dazu von 14 bis 18 Uhr die Möglichkeit, an den drei Sonntagen von 11 bis 18 Uhr. Am Sonntag, 23. Oktober, findet zudem ab 11.30 Uhr eine Midissage statt.

Von Sonnabend, 8. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, stellt die Künstlerin Gaby Dittert ihre Bilder im Tuchmacherhaus, Lohnstraße 2, in Diepholz aus. Am 8. Oktober findet außerdem ab 14.30 Uhr eine Vernissage statt.

Ab Donnerstag, 20. Oktober, findet bis zum Freitag, 18. November ein bunter Abend mit Malerei, Fotografie und Zeichnung unter dem Thema „SpielRäume“ statt. Durch den Abend führt Silvia Lauer-Schulz. Ab 19 Uhr findet eine Vernissage mit Begrüßung in der Kreissparkasse in Barrien statt. Ab 20.30 Uhr wird die Eröffnung in der Wassermühle Barrien mit musikalischer Begleitung fortgesetzt.

Am Donnerstag, 3. November, findet ab 19 Uhr ein Lyrik und Prosa Abend von und mit Irmtraud Hansemann zugunsten der Parkinson-Selbsthilfe Gruppe statt. Durch den Abend führt laut Ankündigung Gabriela Bokelmann. Veranstaltungsort ist Vollmers Gasthaus, Hauptstraße 60, in Syke.

Weitere Veranstaltungen, die der Verein Kultur in der Provinz anbietet, sind unter anderem ein Gesprächskreis oder das „Snack op Platt“. Der Gesprächskreis Literatur trifft sich jeweils am vierten Dienstag im Monat ab 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek in Syke. Geleitet wird das Treffen von Almuth Ehrich. Das „Snack op Platt“ findet am Freitag, 21. September, und Montag, 21. Oktober, jeweils ab 15 Uhr im Kreismuseum in Syke statt. Am 21. September geht es um die Vorratshaltung im Wandel der Zeit. Gastrednerin wird Inge Harrach sein. Am 21. Oktober dreht sich alles um Musikinstrumente sowie das Musizieren früher und heute. Hier wird Nikolaus Harders als Gastredner vor Ort sein.

Am Sonnabend, 29. Oktober, findet dann ab 15 Uhr in der Alten Bürgermeisterei in Sulingen die alljährliche Kunstpreisverleihung statt. Es werden Preise in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Musik, Fotografie und Literatur vergeben. Eine Kombination von mehreren Bereichen ist laut dem Verein möglich. Es wird ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro verteilt. Über die Anzahl der Preisträger entscheide eine unabhängige Jury. Es dürfen nur Mitglieder des Vereins teilnehmen, die bis spätestens Dezember 2015 dem Verein beigetreten sind. Zugelassen wird eine einzige Arbeit, welche vor der Bewerbung noch nicht ausgestellt oder in irgendeiner Form der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Die Größe des Werkes ist auf einen mal eineinhalb Meter begrenzt. Alle eingereichten Bilder müssen anonym und mit einem Kennwort versehen eingereicht werden. Ein verschlossener Umschlag mit dem gleichen Kennwort soll Namen und Adresse der Bewerberin oder des Bewerbers enthalten. Die Bilder müssen alle mit einer angemessenen Aufhängevorrichtung versehen sein.

Abgabetermin ist Montag, 24. Oktober, in der Alten Bürgermeisterei, Lange Straße 65, in Sulingen. Anmelden kann man sich noch bis Freitag, 30. September, bei Brunhild Buhre unter 0 42 71/24 84 oder bei Kerstin Friedrichs unter 0 50 23/46 17 und bei Carmen Finkenstädt unter 0 54 44 / 19 78. Die Ausstellung der eingereichten Arbeiten dauert bis Sonntag, 13. November. Vor dem Abholungstermin dürfen keine Werke aus der Ausstellung entfernt werden. Am Montag, 14. November, können die Arbeiten dann abgeholt werden.

Weitere Informationen zu den kommenden Veranstaltungen oder zum Verein selbst gibt es im Internet auf der Seite www.kunst-in-der-provinz.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+