Bremen Börgerding verlängert

Bremen (she). Die Spielzeit 2014/2015 ist just beendet, da macht auch der Aufsichtsrat des Theaters Bremen den Sack zu. Auf seiner jüngsten Sitzung haben die Mitglieder beschlossen, die Verträge von Intendant Michael Börgerding und des kaufmännischen Geschäftsführers Michael Helmbold um fünf Jahre zu verlängern.
22.07.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Börgerding verlängert
Von Iris Hetscher

Die Spielzeit 2014/2015 ist just beendet, da macht auch der Aufsichtsrat des Theaters Bremen den Sack zu. Auf seiner jüngsten Sitzung haben die Mitglieder beschlossen, die Verträge von Intendant Michael Börgerding und des kaufmännischen Geschäftsführers Michael Helmbold um fünf Jahre zu verlängern. Beide Verträge laufen bis 2022.

Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz (SPD) begründete als Vorsitzende des Aufsichtsrats die bereits auf der Spielzeit-Pressekonferenz im Mai angekündigte Verlängerung folgendermaßen: „Michal Börgerding und Michael Helmbold haben das Haus künstlerisch anspruchtsvoll positioniert und es für die Gesellschaft geöffnet.“ Dabei hätten sie nie die finanziellen Gegebenheiten in Bremen aus den Augen verloren. Michael Börgerding bedankte sich für die „nicht nur künstlerisch erfolgreiche“ Arbeit seiner ersten drei Spielzeiten bei seinen Mitarbeitern – er freue sich über die langfristige Perspektive. Michael Helmbold betonte, die Konsolidierung des Hauses am Goetheplatz sei „auf einem guten Wege“, er sei optimistisch, dass man die Schulden nach und nach abbauen könne. Börgerding leitet das Theater Bremen seit der Spielzeit 2012/2013, Michael Helmbold trat seinen Posten im Januar 2012 an. Unter Börgerdings Vorgänger Hans-Joachim Frey hatte das Theater Verbindlichkeiten in einer Höhe von 5,2 Millionen Euro angehäuft. Frey verließ das Haus im August 2010.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+