Heute Bieranstich / Morgen Wies’n / Sonntag großer Umzug / Montag Proklamation Borgfeld feiert vier Tage lang Schützenfest

Vom heutigen Freitag bis Montag feiert die im Jahre 1957 gegründete Borgfelder Schützengilde ihr Schützenfest. Es ist das größte dieser Art in der hiesigen Region.
21.08.2015, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Johann Schriefer

Vom heutigen Freitag bis Montag feiert die im Jahre 1957 gegründete Borgfelder Schützengilde ihr Schützenfest. Es ist das größte dieser Art in der hiesigen Region. An den Disko- beziehungsweise Tanzveranstaltungen an den vier Abenden rechnen Vorsitzender Ingo Buchenau und Pressewartin Gabriela Piontkowski jeweils mit mehr als 1000 Gästen, und am Schützenumzug am Sonntagnachmittag nehmen insgesamt 35 Gruppen, darunter acht Spielmannszüge und Musikgruppen, teil.

Von solchen Zahlen können die meisten Schützenvereine nur träumen, aber in Borgfeld kann man alljährlich darauf bauen. Es ist aber auch das letzte Schützenfest, das in diesem Jahr gefeiert wird. Erst Anfang Mai 2016 beginnt in Bremen und im niedersächsischen Umland die nächste Schützenfest-Saison.

Mit dem obligatorischen Bieranstich durch den Schützenkönig Gernot Neumann-Mahlkau, Gernot I., wird das traditionelle Fest heute Abend um 19 Uhr im Festzelt, Hamfhofsweg 4, offiziell eröffnet. Um 20 Uhr treffen sich die Kinder bei der Turnhalle an der Daniel-Jacobs-Allee zu einem fröhlichen Laternenumzug durch Borgfeld-West, und um 22 Uhr laden die Music-Station und die Energy Bremen zur Disko ins geräumige Festzelt ein.

Sonnabend beginnt das Programm um 14 Uhr mit dem Schießen um den Schülerkönig und dem Teileschießen auf den Jugendvogel. Um 14.30 Uhr folgt das Vogelschießen für Kinder ab zehn Jahren, und um 15 Uhr beginnt das fröhliche Kinderfest. Ein Highlight ist der zweite Borgfelder Wies’n Abend mit bayerischen Schmankerln und Blasmusik. Das Essen wird zwischen 19 und 21 Uhr serviert. Während dieser Zeit ist der Musikzug Lilienthal für die Blasmusik zuständig. Anschließend tritt die Jens-Dreesmann-Band in Aktion. Trachten sind erwünscht, aber keineswegs Pflicht, bemerkten Gabriela Piontkowski und Ingo Buchenau im Gespräch mit unserer Zeitung.

Sonntagmorgen werden die Borgfelder Einwohner ab sieben Uhr an verschiedenen Stellen vom Spielmannszug Lilienthal-Falkenberg musikalisch geweckt. Um neun Uhr treffen die Mitglieder sich bei der Gaststätte Zum Dorfkrug in der Borgfelder Landstraße zum Einholen der Majestäten. Bei einem Kleiderappell werden Verstöße gegen die Kleiderordnung mit Bußgeldern zu Gunsten des Kinderfestes geahndet.

Um 10.30 Uhr findet im Festzelt ein öffentlicher Gottesdienst statt, den die Pastorin Ortrud Böss hält. Dabei wird sie von der Chorgemeinschaft Borgfeld und dem Musikzug Wittekind aus Wildeshausen unterstützt. Dazu sind alle Gemeindeglieder eingeladen. Für 12 Uhr ist ein Erbsensuppeessen für jedermann angesagt.

Zu 12.45 Uhr versammeln sich die Schützen, Schützendamen und Jungschützen in der Borgfelder Landstraße gegenüber der Schule. Vorsitzender Ingo Buchenau begrüßt hier auch größere Abordnungen von einigen befreundeten Schützenvereinen sowie von weiteren Vereinen. Nachdem Ingo Buchenau und Schützenkönig Gernot Neumann-Mahlkau am Ehrenmal einen Kranz niedergelegt haben, marschiert der Umzug mit Musikbegleitung durch verschiedene Straßen zum Festplatz.

Ab 15 Uhr geben die Musikzüge Lilienthal und Wittekind Wildeshausen im Festzelt ein Nachmittagskonzert. Gleichzeitig beginnt auf dem Schießstand das Schießen auf die Volksscheibe, und die Bogensportabteilung der Schützengilde präsentiert sich hinter dem Zelt. Des Weiteren wird ab 17 Uhr das Schießen um den Vizekönig und die Vizekönigin aufgenommen. Ab 18 Uhr werden die Gäste von der Band Music-Station im Festzelt unterhalten.

Montag kommen die Mitglieder und geladene Gäste um 10 Uhr zu einem Schützenfrühstück und der humorvollen Hackepeter-Gerichtssitzung zusammen. „Ankläger“ Manfred Gerold bringt mehrere Verfehlungen aus dem vergangenen Schützenjahr zur Anklage, und „Richter“ Wolfgang Klüver spricht die entsprechenden Urteile. Als „Verteidiger“ fungiert Gernot Burghardt. Die hier verhängten Bußgelder kommen ebenfalls dem Kinderfest zugute.

Ab 14 Uhr wird auf dem Schießstand wieder eifrig geschossen. Besonders spannend wird es hier ab 17 Uhr zugehen, denn ab dann werden der Nachfolger von Schützenkönig Gernot Neumann-Mahlkau und die Nachfolgerin von der Damenlorbeerkönigin Kirsten Martens ermittelt. Die Proklamation der neuen Majestäten, einschließlich der Volkskönigin beziehungsweise des Volkskönigs, nimmt Ingo Buchenau gegen 20 Uhr vor.

Darüber hinaus übergibt die Sportleitung hier die Trophäen aus den Pokalwettbewerben an die Sieger. Daran haben sich schon im Vorfeld mehrere Borgfelder Vereine und Firmen sowie verschiedene auswärtige Schützenvereine beteiligt. Mit dem großen Königsball geht zu später Stunde das traditionelle Volksfest heiter zu Ende. Für eine frohe Stimmung sorgt die Palm Beach Band. JSC

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+