Auszeichnung für Ruth Waldburger

Bremer Filmpreis an Produzentin

Bremen. Der Bremer Filmpreis 2015 wird der Schweizer Produzentin Ruth Waldburger verliehen. Das teilt die Sparkasse Bremen mit.
10.12.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Filmpreis an Produzentin
Von Iris Hetscher
Bremer Filmpreis an Produzentin

Ruth Waldburger

vega-film

Der Bremer Filmpreis 2015 wird der Schweizer Produzentin Ruth Waldburger verliehen. Das teilt die Sparkasse Bremen mit. Der Filmpreis wird seit 2008 von der „Gut für Bremen“-Stiftung der Sparkasse in Kooperation mit dem City 46 verliehen und ist mit 8000 Euro dotiert. Er ehrt Filmschaffende, die sich kontinuierlich um die europäische Filmkultur verdient gemacht haben.

Die Jury begründet ihre Entscheidung für Ruth Waldburger damit, dass diese ein „feines Gespür für Entdeckungen und interessante Stoffe“ habe und sie sich für jeden der von ihr produzierten Filme mit großem Engagement einsetze – egal, wie groß das Budget sei. Ruth Waldburger hat seit 1988 mehr als 80 Filme produziert, darunter „Johnny Suede“ von Tom DiCillo, mit dem Brad Pitt seine Karriere begann, oder „Nouvelle Vague“ von Jean-Luc Godard. Waldburger interessiert sich sowohl für Autorenfilme als auch für Komödien, die für ein großes Publikum gedreht werden. Sie gilt als „wichtigste Filmproduzentin der Schweiz“ (Neue Zürcher Zeitung) und zeichnet für viele europäische Co-Produktionen verantwortlich.

Die Bremer Filmpreis wird am 15. Januar im Rathaus verliehen. Abends ist Ruth Waldburger dann gemeinsam mit dem Schauspieler Bruno Ganz, der vor 16 Jahren den ersten Bremer Filmpreis entgegen- genommen hat, im City 46 zur Gast. Ruth Waldburger wurde 1951 im schweizerischen Herisau geboren, lebt seit 1970 in Zürich und ist seit den 1980er-Jahren als Filmproduzentin aktiv, seit 1988 mit ihrer eigenen Firma Vega-Film.

Die Jury des Bremer Filmpreises setzt sich zusammen aus Erika Gregor, Mitgründerin des Arsenal-Kinos in Berlin und des „Internationalen Forums des jungen Films“ der Berliner Filmfeststpiele, sowie Rainer Rother, Direktor des Museums für Film und Fernsehen Berlin. Der Preis, die „Bremer Wundertüte“, wird jedes Jahr von einem anderen Bremer Künstler extra für den jeweiligen Preisträger gestaltet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+