Film

Christoph Waltz spielt Sigmund Freud

Berlin . Christoph Waltz (53), internationaler Filmstar aus Österreich, wagt ein neue schauspielerische Herausforderung.
06.01.2010, 15:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin . Christoph Waltz (53), internationaler Filmstar aus Österreich, wagt ein neue schauspielerische Herausforderung.

Nach seiner preisgekrönten Darstellung als Judenjäger in Quentin Tarantinos Kriegs-Groteske «Inglourious Basterds» wird Waltz den legendären Begründer der Psychoanalyse Sigmund Freud (1856-1939) spielen. Das bestätigte am Mittwoch Waltz' Berliner PR-Agentur. Der kanadische Regisseurs David Cronenberg («A History of Violence») werde bei «The Talking Cure» Regie führen.

Waltz sorgte als sadistischer Nazi in der Hollywoodproduktion «Inglourious Basterds» für Aufsehen in Europa und den USA; in Cannes wurde er als bester männlicher Hauptdarsteller ausgezeichnet. Danach drehte er mit dem französischen Regisseur Michel Gondry und Hollywoodschauspielerin Cameron Diaz die Comicverfilmung «The Green Hornet», die Ende des Jahres in die deutschen Kinos kommen soll.

In «The Talking Cure» soll Waltz laut Medienberichten an der Seite von Keira Knightley spielen. Knightley verkörpere eine mysteriöse jüdische Russin, die sich mit dem Schweizer Analytiker C. G. Jung (gespielt von Michael Fassbender) einlässt, heißt es. Bei Freud lasse sie sich später selbst zur Psychiaterin ausbilden. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+