Coronaregeln

„Da war ich etwas sprachlos“: Elton kritisiert Amira Pocher wegen Missachtung von Coronaregeln

Nach einem fraglichen Video von Evelyn Burdecki übte Elton Kritik an Oliver Pocher und dessen Frau Amira. Es ging um die Einhaltung der Corona-Regeln.
15.04.2021, 10:55
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von teleschau
„Da war ich etwas sprachlos“: Elton kritisiert Amira Pocher wegen Missachtung von Coronaregeln

TV-Moderator Elton macht auf Instagram darauf aufmerksam, dass bei der Einhaltung der Coronaregeln offenbar mit zweierlei Maß gemessen wird.

2019 Getty Images

„Warum dürfen die das und wir nicht?“ - Diese Frage beschäftigt nicht nur Eltern unterschiedlich alter Kinder. Nein, sie beschäftigt auch den TV-Moderator Elton, wenn es um die Einhaltung der Coronaregeln geht. Die Freundin seiner Tochter, erklärte Elton auf Instagram, hätte ihm bei ihrem letzten Besuch ein Boomerang-Video von Evelyn Burdecki gezeigt. Darauf zu sehen sind acht Frauen aus acht verschiedenen Haushalten, die gemeinsam den 40. Geburtstag von Motsi Mabuse feiern. „Acht Frauen aus acht Haushalten eng beieinander in einem Raum“, betonte Elton.

Er selbst, fuhr der TV-Moderator fort, habe vor wenigen Wochen seinen 50. Geburtstag gefeiert. „Da durften nicht acht Frauen aus acht Haushalten bei mir vorbeikommen“, erklärte Elton und fügte augenzwinkernd hinzu: „Gut, meine Frau hätte auch was dagegen gehabt wahrscheinlich.“ Hauptsächlich sei es ihm aber um die Einhaltung der Coronaregeln gegangen. Den Hinweis „all tested“, den Burdecki ihrem Video hinzufügte, lies Elton nicht gelten: „Denn meine Verwandtschaft hat sich auch getestet, durfte dann aber nicht vorbeikommen. Zumindest nicht gleichzeitig in einem Raum.“

„Unter dem Hashtag #alltested ist ja wohl alles möglich“

Die Frage der Freundin seiner Tochter, weshalb die Frauen rund um Motsi Mabuse alle zusammen ohne Maske feiern dürfen, wenn sie getestet sind, sie selbst aber trotz Test mit Maske im Klassenzimmer sitzen müsse, konnte Elton nicht beantworten: „Da war ich etwas sprachlos tatsächlich und wusste keine Antwort.“ Es gehe ihm nicht ums Feiern an sich, betonte er weiter, sondern um das „Hin und Her“ und darum, dass der eine etwas machen darf, der andere aber nicht.

Zuletzt teilte Elton noch eine Stichelei gegen Oliver Pocher aus, denn unter den acht Frauen befand sich auch Amira Pocher. „Da ist eine Frau, deren Mann sich über andere aufregt, die in der Corona-Zeit ohne Maske irgendwie was feiern“, wunderte er sich und fügte grinsend hinzu: „Ok, die sind wahrscheinlich nicht alle getestet. Unter dem Hashtag #alltested ist ja wohl alles möglich.“ Vielleicht werde er künftig auch mal „alltested“ irgendwo hinschreiben und dürfe dann alles, überlegte er, ehe er ergänzte: „Der Kollege, der klagt das halt immer an. Aber hier wurde halt nichts zu gesagt, hier wurde das ein bisschen totgeschwiegen.“

Pocher: „Nicht so kleinlich sein, nicht auf alles achten“

Auch wenn Elton im Nachhinein in seiner Instagram-Story erklärte, er habe grundsätzlich kein Problem mit den Pochers, sah sich Oliver Pocher inzwischen zu einer Gegendarstellung gezwungen: Die Frauen, stellte der 43-Jährige klar, hätten sich lediglich zur Aufzeichnung der Fernsehshow „Denn sie wissen nicht was passiert“ (RTL) getroffen. „Was man den Mädels vorwerfen kann: Ja, sie haben in diesem Moment keine Maske auf und nicht immer anderthalb Meter Abstand. Ok, das kann man gut oder schlecht finden.“ Elton selbst würde ebenfalls eine Fernsehsendung machen, in der sich regelmäßig „zwei Leute aus zwei verschiedenen Hausständen“ mit Maske begegneten. Deshalb forderte er: „Nicht so kleinlich sein, nicht auf alles achten.“

Ein Blick in die Kommentare unter den beiden Videos lässt jedoch vermuten, dass mehr User auf der Seite Eltons als auf der Pochers stehen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+