Oscars «Das weiße Band» weiter erfolgreich

London/Los Angeles. Der deutsch-österreichische Film «Das weiße Band» ist auf internationalem Siegeszug. Das Drama wurde am Donnerstag in London für den renommierten britischen Filmpreis Bafta in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film nominiert.
21.01.2010, 15:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

London/Los Angeles. Der deutsch-österreichische Film «Das weiße Band» ist auf internationalem Siegeszug. Das Drama wurde am Donnerstag in London für den renommierten britischen Filmpreis Bafta in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film nominiert.

Gleichzeitig hat der Film des österreichischen Regisseurs Michael Haneke eine weitere Hürde im Rennen um den Oscar genommen. Wie die Filmakademie in Hollywood mitteilte, konnte sich das «Das weiße Band» auf einer Liste von neun ausländischen Filmen platzieren. Das Schwarz-Weiß-Drama hatte bereits am Montag einen Golden Globe gewonnen.

Bei den Baftas, den British Academy Film Awards, konkurriert «Das weiße Band» unter anderem mit dem spanischen Film «Zerrissene Umarmungen» von Pedro Almodóvar und mit Penélope Cruz in der Hauptrolle und dem französischen Streifen «Coco Chanel - Der Beginn einer Leidenschaft» mit «Amelie»-Darstellerin Audrey Tautou.

Der Österreicher Christoph Waltz reitet ebenfalls weiter auf der Erfolgswelle: Bei den Baftas wurde er als bester Nebendarsteller für «Inglourious Basterds» nominiert. Der Film von Quentin Tarantino erhielt - genauso wie die Komödie «Up In The Air» mit George Clooney - insgesamt sechs Bafta-Nominierungen. Clooney bekam dabei auch eine Nominierung als bester Hauptdarsteller.

Favorit bei den Baftas ist jedoch das Science-Fiction-Spektakel «Avatar - Aufbruch nach Pandora». Das bereits mit Golden Globes gekrönte Werk von «Titanic»-Regisseur James Cameron erhielt acht Nominierungen, darunter als bester Film und für die beste Regie. Ebenso viele Nominierungen heimsten das britische Drama «An Education» und das Kriegsdrama «Tödliches Kommando - The Hurt Locker» ein. Die Baftas werden am 21. Februar in London verliehen.

«Das weiße Band», das die Geschichte seltsamer Unfälle in einem norddeutschen Dorf in den Jahren um den Ersten Weltkrieg erzählt, war in der Nacht zu Montag als bester fremdsprachiger Film mit einem Golden Globe ausgezeichnet worden. Auch deshalb sind Deutschlands Hoffnungen auf den Oscar wieder groß. 65 Länder hatten in diesem Jahr einen Film ins Rennen um den Goldjungen in der Kategorie bester nicht englischsprachiger Film eingeschickt. Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences haben daraus nun die «Shortlist» mit neun Favoriten ausgewählt. Daraus gehen dann die Nominierungen hervor. Die Oscars werden am 7. März vergeben. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+