Vom Stein zum Hammer aus Metall Eine kurze Geschichte des Werkzeuggebrauchs

Werkzeuge herzustellen und einzusetzen gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten, die die Menschheit in ihrer Entwicklungsgeschichte erworben hat. Die Suche nach ihren Wurzeln führt Forscher auch ins Tierreich.
01.03.2022, 00:00
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste
Eine kurze Geschichte des Werkzeuggebrauchs
Von Jürgen Wendler

Bohrer und Hämmer aus Metall, Zangen, Scheren, Schraubendreher: So selbstverständlich solche Hilfsmittel für heutige Menschen sind, so unvorstellbar wären sie für die allermeisten Generationen von Vorfahren gewesen. Die Geschichte der Entwicklung von Werkzeugen reicht Millionen Jahre zurück und macht deutlich, welche geistigen Leistungen dazu erforderlich waren. Wissenschaftler erfahren dies nicht nur, wenn sie uralte Fundstücke untersuchen, sondern auch, wenn sie der Frage des Werkzeuggebrauchs und der Werkzeugherstellung bei unseren nächsten Verwandten, nämlich Menschenaffen wie Schimpansen und Orang-Utans, nachgehen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren