Osterholz-Scharmbeck Ernst Hutter und die Egerländer Musikanten erneut in Stadthalle

Osterholz-Scharmbeck. Schon zweimal feierte Ernst Hutter mit seinen weltbekannten „Egerländer Musikanten“ Riesenerfolge in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck. Für die vielen Freunde der Blasmusik war es jeweils ein großartiges Erlebnis, diese bekannte und beliebte Formation live erleben zu können.
02.11.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Schon zweimal feierte Ernst Hutter mit seinen weltbekannten „Egerländer Musikanten“ Riesenerfolge in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck. Für die vielen Freunde der Blasmusik war es jeweils ein großartiges Erlebnis, diese bekannte und beliebte Formation live erleben zu können.

Die Ankündigung einer Wiederholung war noch gar nicht veröffentlicht, da fragten die ersten Interessenten schon nach Eintrittskarten. Und hiermit nun für alle Fans die gute Nachricht: Am Sonnabend, 15. November 2014 wird das weltberühmte Blasorchester sein Publikum wieder mit schwungvollen Polkas, melodischen Walzern und fröhlichen Ländler-Klängen erfreuen.

Lieder verbinden Generationen

Wenn Klassiker wie „Auf der Vogelwiese“, „Rauschende Birken“ oder die „Löffelpolka“ erklingen, hält es Fans und Freunde von Ernst Hutter und den Egerländer Musikanten nicht auf ihren Sitzen, denn Stücke wie diese sind seit Jahrzehnten klingender Beweis einer erfolgreichen Musiktradition, die mittlerweile drei Generationen miteinander verbindet.

Auf der großen Europatournee „Liebe zur Musik“, die das Blasorchester in den vergangenen zwei Jahren durch ein halbes Dutzend Länder Europas führte, sangen Väter mit ihren Töchtern und Großmütter mit ihren Enkeln gemeinsam Lieder, die seit nunmehr fast 60 Jahren die Menschen berühren. Somit liegt es nahe, diesem Generationen übergreifenden Musikgeschmack im aktuellen Tourneemotto Rechnung zu tragen: „Musik für Generationen“.

Es gibt nur ganz wenige Formationen in der Unterhaltungsbranche, die mit ihrer Musik gleich drei Generationen Zuhörer ansprechen. Fans beschreiben sie als eine Art „Droge“, die gut tut, ins Herz geht, beruhigt, und „Suchtpotenzial“ hat: „Einmal Egerländer – immer Egerländer“, sagte ein begeisterter Zuschauer treffend.

Kein Wunder also, dass man bei den Konzerten der „Egerländer Musikanten“ auf alte Bekannte trifft und Gleichgesinnten begegnet, aus denen neue Freunde werden können. Hier stoßen altbekannte Titel, die zu unvergänglichen Hits wurden, auf junge Kompositionen, die zu „neuen Freunden“ werden können. Auch auf der Bühne sitzen die alten Hasen neben der dritten Generation, den jungen Wilden, die in allen Registern am Start sind.

Alte Hasen und junge Wilde

Auch die neueren Kompositionen, die in den vergangenen 14 Jahren unter der Leitung von Ernst Hutter entstanden sind, schaffen es, Generationen anzusprechen. Der Marsch „Das Feuer brennt weiter“ hat sich sogar zu einem neuen Egerländer Hit entwickelt. So halten die alten Fans ihren Egerländern gern die Treue – und die jungen Musikanten zieht es neugierig in die Konzerte, um den „sensationellen Klangkörper der Egerländer“ live zu erleben. Musik für Generationen eben – das ist das Geheimnis eines fast 60 Jahre währenden Erfolgs.

Konzertkarten gibt es ab 36 Euro. Sie sind erhältlich beim Osterholzer Kreisblatt in der Bördestraße 9, beim DER Reisebüro Go! Reisen in der Bahnhofstraße 77, beim Osterholzer Anzeiger in der Bahnhofstraße 58, bei Famila im Hördorfer Weg 44, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket sowie im Internet unter www.stadthalle-ohz.de und www.eventim.de erhältlich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+