Veranstalter FKP Scorpio streicht Events

Hurricane-Festival in Scheeßel abgesagt

Wie der Veranstalter mitteilte, wird das Hurricane-Festival im niedersächsischen Scheeßel in diesem Jahr nicht stattfinden. Grund ist das bundesweite Veranstaltungsverbot bis Ende August.
16.04.2020, 08:14
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sonja Wurtscheid
Hurricane-Festival in Scheeßel abgesagt

Fällt in diesem Jahr aus: das Hurricane-Festival auf dem Eichenring in Scheeßel.

Daniel Reinhardt

Die Festivals Hurricane, Southside, Deichbrand, Elbjazz, Limestone, Highfield und M’era Luna sind wegen der Coronavirus-Krise abgesagt. Sie müssen „aufgrund des bundesweiten Veranstaltungsverbots bis zum 31. August 2020“ ausfallen, wie der Veranstalter FKP Scorpio am Mittwochabend mitteilte. Ob Ticketinhaber ihr Geld zurückbekommen, blieb zunächst offen.

„Unsere Gäste können sich sicher sein, dass wir sie schnellstmöglich und umfassend über weitere Schritte informieren werden“, hieß es. „Für viele Musikfans sind unsere Festivals lang herbeigesehnte Höhepunkte des Jahres, die in dieser noch nie da gewesenen Ausnahmesituation dennoch ganz klein scheinen“, erklärte der FKP-Scorpio-Geschäftsführer Stephan Thanscheidt.

Die Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August hatten die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Länder zuvor am Mittwoch beschlossen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+