Nach Todesfall beim Deichbrand-Festival Obduktion bestätigt: Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Beim Deichbrand-Festival kam eine 26-Jährige ums Leben. Eine Obduktion sollte genauere Erkenntnisse liefern und hat nun bestätigt, dass kein Fremdverschulden vorlag.
23.07.2019, 16:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Nach dem Tod einer 26-jährigen Festivalbesucherin hatte die Staatsanwaltschaft Stade beim Amtsgericht eine Obduktion erwirkt, um Gewissheit über die Todesursache zu erlangen.

Die Untersuchung fand an diesem Dienstag in einer Cuxhavener Klinik statt, teilte die Polizei nun mit. Das Ergebnis hat die bisherigen polizeilichen Ermittlungen bestätigt, wonach keine Hinweise auf Fremdverschulden vorliegen. (jfj)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+