Film Actionfilm «Iron Man 2»: Rückkehr eines Superhelden

Hamburg. Inzwischen weiß die Welt, dass hinter dem Superhelden «Iron Man» niemand geringeres als der Erfinder und Superreiche Tony Stark (Robert Downey Jr.) steckt. Doch nun wird Stark von allen Seiten gedrängt, seine Technologie der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
03.05.2010, 15:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Inzwischen weiß die Welt, dass hinter dem Superhelden «Iron Man» niemand geringeres als der Erfinder und Superreiche Tony Stark (Robert Downey Jr.) steckt. Doch nun wird Stark von allen Seiten gedrängt, seine Technologie der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Er hält dies aber für keine gute Idee, weil er verhindern möchte, dass Informationen in falsche Hände geraten. Prompt hat es der eiserne Tony wieder mit Gegnern zu tun wie dem unberechenbaren Ivan (Golden-Globe-Preisträger Mickey Rourke, «The Wrestler»), die vor nichts zurückschrecken. Wie schon im ersten Teil zeichnet Regisseur Jon Favreau («Trauzeuge gesucht») auch im zweiten für die Comicverfilmung verantwortlich. Mit seinem kurzweiligen Actionfilm will er an den weltweiten Erfolg des ersten Films anknüpfen.

(Iron Man 2, USA 2010, 117 Min., FSK o. A., von Jon Favreau, mit Robert Downey Jr., Mickey Rourke, Scarlett Johansson) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+