Alles neu bei "Spider-Man"

"Spider-Man" ist tot, lang lebe "Spider-Man": Regisseur Sam Raimi, der die ersten drei Filme inszenierte, stieg aus der geplanten Fortset...
15.01.2010, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

"Spider-Man" ist tot, lang lebe "Spider-Man": Regisseur Sam Raimi, der die ersten drei Filme inszenierte, stieg aus der geplanten Fortset...

"Spider-Man" ist tot, lang lebe "Spider-Man": Regisseur Sam Raimi, der die ersten drei Filme inszenierte, stieg aus der geplanten Fortsetzung aus. Die Produktionsfirma Sony entschied daraufhin, die Reihe zu beenden und das populäre Franchise ganz neu aufzulegen, berichtet das Onlineportal "Deadline Hollywood". Das bedeutet auch, dass alle bisherigen Schauspieler, inklusive Hauptdarsteller Tobey Maguire, beim neuen Film nicht mit von der Partie sein werden. Im Vorfeld gab es immer wieder Berichte über Unstimmigkeiten zwischen Regisseur und Studio. So hieß es, Raimi wolle John Malkovich in der Rolle von "The Vulture" als Bösewicht verpflichte, während Sony Anne Hathaway als "Black Cat" favorisierte. Die Neuinterpretation sorgt nun für allerlei Spekulationen, unter anderem darüber, wer die Regie beim neuen Film übernehmen und ob er in 3D gedreht werden wird. Derzeit entwickelt Autor James Vanderbilt das Drehbuch. Ein genauer Kinostart steht noch nicht fest, es wird aber von einem Termin 2012 ausgegangen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+