Schauspielerin Alyssa Milano zeigt ihren Kinder „Charmed“ nicht

Sie ist Mutter zweier Kinder. Dass die 49-Jährige ihnen bisher die Serie „Charmed“ vorenthalten hat, hat viele Gründe.
09.03.2022, 10:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die US-Schauspielerin Alyssa Milano hat nach eigenen Angaben ihren Kindern aus „vielen Gründen“ noch nichts von ihrer bekanntesten Fernsehserie „Charmed – Zauberhafte Hexen“ gezeigt.

„Ich küsse viele Typen in "Charmed". So viele Typen, die nicht ihr Vater sind“, sagte Milano, die eine siebenjährige Tochter und einen zehnjährigen Sohn hat, in einem Tiktok-Video. Die 49-Jährige spielte in der Serie, die von 1998 bis 2006 entstand, eine der Hauptrollen.

Des Weiteren wolle sie vermeiden, dass ihre kleine Tochter sich durch die sexy Kleidung ihres Seriencharakters inspiriert fühle, erklärte Milano. „Alles, was sie tragen möchte, ist bauchfrei. Und das ohne, dass sie "Charmed" gesehen hat.“ Ihre eigenen Argumente gegen das Tragen kurzer Oberteile könnten für die Siebenjährige durch die Serie entkräftet werden, sagte Milano. „Könnt ihr euch vorstellen, wie sie, wenn sie "Charmed" gesehen hat, sagen würde: "Mami, du hast selbst bauchfreie Tops getragen"?“

„Charmed“ läuft in Deutschland auf Sixx. Milano hatte vor dem Dauerbrenner schon in den Serien „Melrose Place“ und „Wer ist hier der Boss?“ größere Rollen und 2017 den Hashtag #MeToo mitverbreitet. Mit ihrem Ehemann David Bugliari ist sie seit 2009 verheiratet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+