"Love is King" "Auf die gute, alte Art": Olivia Jones verkuppelt Singles auf Märchenschloss

Eben noch bei Joyn, jetzt schon auf ProSieben: In "Love is King" wird geflirtet, gedatet und geküsst - und das ganz im traditionellen und royalen Stil. Unter der Aufsicht von Olivia Jones versuchen die Kandidaten, ihre große Liebe zu finden, dabei werden sie in Prinzen und Prinzessinnen verwandelt.
23.09.2022, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von teleschau - Aylin Rauh

Dass Olivia Jones eine TV-Show definitiv bunter machen kann, hat sie in den letzten Jahren mehrmals bewiesen. Aber nicht erst seit ihrer Teilnahme bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" im Jahr 2013 ist Olivia Jones ein echter TV-Star. Zuletzt mischte Jones als Moderatorin bei "Das große Promi-Büßen" auf ProSieben mit. Nun steht Deutschlands bekannteste Dragqueen mit einer neuen Sendung in den Startlöchern: Die Datingshow "Love is King" wurde zuerst bei Joyn gezeigt, nun werden die Folgen zum ersten Mal im Free-TV ausgestrahlt.

Auf Smartphones und ihren gewohnten Lebensstil müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Fernsehformat verzichten. Stattdessen erwartet sie eine romantische Zeitreise mit viel royalem Ambiente. Für die Datingshow ziehen die Kandidaten in ein bayerisches Schloss und versuchen dort ihren Traumprinzen oder Traumprinzessin zu finden. "Für 'Love is King' ziehe ich aus meinem kleinen Kiez-Reich in ein richtiges Schloss und schaffe dort eine Welt zum Verlieben für ganz normale Männer und Frauen, die ich mit meinem Hofstaat in Prinzessinnen und Prinzen verwandle", erklärt die Gastgeberin. "Optisch gibt's ein totales Makeover und dazu Benimm-Coachings, Poesie-Workshops und Tanz-Trainings."

Traditionell und kultiviert

Auf dem historisch anmutenden Programm stehen Ballabende, pompöse Gewänder, Lektionen in Umgangsformen und antiquierten Kommunikationsgepflogenheiten - alles wie in früheren Zeiten. Warum das Ganze? Und warum ausgerechnet so? "Wir wollen jungen Menschen das Verlieben in einer geschützten Atmosphäre, abseits vom irren Alltag, einfacher machen, indem wir es noch mal auf die gute, alte Art versuchen. Statt halbnackt und ungezogen im Pool zu fummeln, heißt es bei 'Love is King': anständig angezogen um den Schlossteich bummeln", schildert die Dragqueen.

Welche Aufgabe Olivia Jones dabei hat? Als offiziell ernannte "Queen of Love" finden royale Annäherungsversuche nur unter ihrer Aufsicht und mit ihrer Erlaubnis statt. "Als Queen sehe ich meine Aufgabe in einer Mischung aus Amor und Anstandsdame." Die Dreharbeiten haben der ehemaligen "Deutschland sucht den Superstar"-Co-Moderatorin viel Freude bereitet: "Es macht so viel Spaß, zu sehen, wie sich einige nur langsam mit den Benimmregeln anfreunden und begreifen können, wie ernst es uns damit ist."

Diese Prinzen und Prinzessinnen sind dabei

In der Datingshow werden fünf Single-Männer in Prinzen verwandelt. "Ich nehme die Sache ernst, ich halte mich an die Regeln, aber ich bin ja immer noch ich", erklärt Ofensteuermann Jerome aus Duisburg. Neben Student Jesaia und Straßenbauer Stanko möchte er seine Traumprinzessin finden. "Von mir aus könnte es schon gestern losgegangen sein", findet der 37-jährige René, der in Velen als Vorarbeiter im Asphaltbau arbeitet. Für Immobilienmakler Julian steht Geborgenheit und Vertrauen an erster Stelle: "Ich bin jemand, der auf Nummer sicher-sicher in einer Beziehung geht, weil ich nicht verletzt werden möchte."

Die Männer treffen im Schloss auf sechs Damen, die ihre große Liebe finden wollen. Mit dabei sind Grundschullehrerin Karima, Vertriebsmitarbeiterin Giulia und Jura-Studentin Janine. "Ich bin schon eine kleine Prinzessin, und ich bin sehr gespannt darauf, was für Männer da sein werden", freut sich Letztere. Auch Hotelfachfrau Louisa und Friseurin Rebecca sind auf das royale Dating-Abenteuer gespannt. "Wenn mir einer richtig gut gefällt, dann gleich küssen, heiraten, einpacken, mitnehmen und nie wieder rausgeben", nimmt sich Tänzerin Nora vor, die ebenfalls als Prinzessin dabei ist.

"Love is King" - Do. 06.10. - ProSieben: 20.15 Uhr

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren