Berlinale gibt "Retrospektive" auf das Werk Ingmar Bergmans

Für Cineasten, Schauspieler, Filmschaffende und auch Ingmar-Bergman-Fans ist die kommende Berlinale (10. bis 20. Februar 2011) ein Pflichttermin: ...
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Für Cineasten, Schauspieler, Filmschaffende und auch Ingmar-Bergman-Fans ist die kommende Berlinale (10. bis 20. Februar 2011) ein Pflichttermin: ...

Für Cineasten, Schauspieler, Filmschaffende und auch Ingmar-Bergman-Fans ist die kommende Berlinale (10. bis 20. Februar 2011) ein Pflichttermin: Die "Retrospektive" ist dieses Mal dem Schaffen des schwedischen Regisseurs gewidmet, der 2007 verstarb. Bergman drehte mehr als 60 Filme, darunter "Szenen einer Ehe" oder "Fanny und Alexander", der mit vier Oscars ausgezeichnet wurde. Für "Wilde Erdbeeren" erhielt Bergman den Goldenen Bären. "Ingmar Bergmans Vielseitigkeit ist ebenso beeindruckend wie sein Mut, mit gesellschaftlichen Tabus zu brechen" konstatiert Dieter Kosslick, der Direktor der Berlinale. Die "Retrospektive" zeigt alle Kinofilme Bergmans und lässt auch seine Arbeit als Drehbuchautor nicht außen vor. Zudem werden Dokumentationen des schwedischen Filmemachers Stig Björkman, der Bergman sehr gut kannte, das Programm ergänzen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+