BR-alpha zeigt Doku-Spiel "Europas letzter Sommer"

Große Weltgeschichte im kleinen Fernsehformat: Der Bildungssender BR-alpha und Bernd Fischerauer setzen ihre lockere Reihe der historischen ...
15.06.2012, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (c) teleschau - der mediendienst

Große Weltgeschichte im kleinen Fernsehformat: Der Bildungssender BR-alpha und Bernd Fischerauer setzen ihre lockere Reihe der historischen ...

Große Weltgeschichte im kleinen Fernsehformat: Der Bildungssender BR-alpha und Bernd Fischerauer setzen ihre lockere Reihe der historischen Dokumentarspiele fort. Nach Auftragsproduktionen wie "Hitler vor Gericht" oder "Die Machtergreifung" widmet sich "Europas letzter Sommer" den wenigen dramatischen Wochen, bevor der Erste Weltkrieg das Machtgefüge auf dem Kontinent komplett durcheinanderwirbelte. Ausgangspunkt der dokumentarischen Spielszenen, die erneut auf einem Drehbuch von Klaus Gietinger und Bernd Fischerauer basieren, ist das Attentat auf den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand. Der wurde am 28. Juni 1914 in Sarajewo erschossen. Basierend auf zahlreichen Originaldokumenten arbeitet Regisseur und Autor Fischerauer heraus, was sich hinter den Kulissen der Herrscherhäuser in den entscheidenden Stunden vor Kriegsausbruch abspielte. Er konnte einmal mehr auf ein hochkarätiges Darstellerensemble zurückgreifen - darunter unter anderem Jürgen Tarrach als deutscher Reichspräsident Freidrich Ebert, Hubertus Hartmann als Kaiser Wilhelm II. und Johannes Silberschneider als Karl Freiherr von Macchio. Julia Stemberger spielt als Gräfin Baltazzi eine wichtige Repräsentatorin der Wiener Gesellschaft. BR-alpha zeigt "Europas letzter Sommer" am Samstag, 30. Juni, um 20.15 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+