Filmproduzentin Broccoli kündigt „Neuerfindung“ von James Bond an

Wird der neue Bond von einer Frau gespielt? Oder gibt es einen schwarzen Geheimagenten? Alle Fragen sind offen, wir haben nur die Lizenz zum Spekulieren.
29.06.2022, 18:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die langjährige James-Bond-Produzentin Barbara Broccoli hat erneut klargestellt, dass die Filmreihe um den berühmten Geheimagenten fortgesetzt wird.

Allerdings werde es noch mindestens zwei Jahre dauern, bis die Dreharbeiten zum nächsten 007-Abenteuer beginnen könnten, sagte Broccoli dem Online-Magazin „Deadline“.

Nach dem dramatischen Ende des bisher letzten Films „Keine Zeit zu sterben“ gehe es nun darum, James Bond neu zu erschaffen. „Wir erfinden neu, wer er ist“, sagte die 62-Jährige. „Und das braucht Zeit.“

Die Suche nach einem neuen Hauptdarsteller habe deshalb noch nicht begonnen. „Niemand ist im Rennen“, betonte Broccoli mit Blick auf ständig neu aufkommende Gerüchte über einen Nachfolger von Daniel Craig. „Wir müssen uns überlegen, welche Richtung wir mit ihm einschlagen, darüber sprechen wir. Es gibt kein Drehbuch, und wir können uns auch keins ausdenken, bevor wir entschieden haben, wie wir den nächsten Film angehen wollen. Denn es ist wirklich eine Neuerfindung von Bond.“

Mit der Verkündung eines neuen Darstellers ist im Jubiläumsjahr der Filmreihe demnach nicht zu rechnen. Vor 60 Jahren, am 5. Oktober 1962, kam der erste Bond-Film „Dr. No“ (deutscher Titel: „James Bond – 007 jagt Dr. No“) mit Sean Connery in die Kinos. In 25 offiziellen Filmen - das Remake „Sag niemals Nie“ nicht mitgezählt - spielten neben Connery auch George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und zuletzt Craig den britischen Agenten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+