Film «Das Leuchten der Stille»: Gefühlsdrama nach Nicolas Sparks

Hamburg. Eigentlich scheint das Glück von Savannah (Amanda Seyfried, «Jennifers Body - Jungs nach ihrem Geschmack») und John (Channing Tatum, «Fighting») vollkommen, denn für die Beiden ist es Liebe auf den ersten Blick.
03.05.2010, 15:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Eigentlich scheint das Glück von Savannah (Amanda Seyfried, «Jennifers Body - Jungs nach ihrem Geschmack») und John (Channing Tatum, «Fighting») vollkommen, denn für die Beiden ist es Liebe auf den ersten Blick.

John, der Soldat ist, muss nach einem gemeinsamen Sommer noch einmal zu seiner Einheit nach Deutschland zurück. Danach, so hofft das Paar, kann es nichts mehr trennen. Doch der 11. September 2001 bringt alles durcheinander, und anstatt sich vor lauter Wiedersehensfreude in die Arme zu sinken, wandern unzählige Briefe um die Welt, in denen sie sich ewige Liebe schwören. Eines Tages aber erhält John einen Brief, in dem ihm Savannah mitteilt, dass sie sich mit einem anderen verlobt hat. Regisseur Lasse Hallström («Gottes Werk und Teufels Beitrag») hat einen weiteren gefühligen Bestseller von Nicolas Sparks verfilmt, an dessen Schluss das Publikum mit einer perfekten Vereinigung im Romantik- Himmel belohnt wird.

(Das Leuchten der Stille, USA 2010, 102 Min., FSK beantragt ab 6, von Lasse Hallström, mit Amanda Seyfried, Channing Tatum, Henry Thomas) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+