Der Ball rollt - und Deutschland schaut zu

Die deutschen Fußballfans sind glücklich - und die Programmverantwortlichen der ARD sowieso: Durchschnittlich 22,33 Millionen Zuschauer (Marktanteil: ...
15.06.2012, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (c) teleschau - der mediendienst

Die deutschen Fußballfans sind glücklich - und die Programmverantwortlichen der ARD sowieso: Durchschnittlich 22,33 Millionen Zuschauer (Marktanteil: ...

Die deutschen Fußballfans sind glücklich - und die Programmverantwortlichen der ARD sowieso: Durchschnittlich 22,33 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 69,3 Prozent) verfolgten den EM-Auftaktsieg des DFB-Teams gegen Portugal vor den TV-Bildschirmen. Beim jungen Publikum (14 bis 49 Jahre) lag der Marktanteil sogar bei großartigen 74,2 Prozent. Nicht nur die Partie selbst, sondern auch die Berichterstattung rund um das Spiel stieß auf sehr großes Interesse: So lauschten mehr als 14 Millionen Fußballfans den Vorab-Analysen von Reinhold Beckmann und Mehmet Scholl. Bereits am Freitag demonstrierten die deutschen Sportsfreunde, dass sie sich keineswegs nur für die Spiele von Jogis Elf interessieren - fast zehn Millionen Zuschauer versammelten sich für das Eröffnungsspiel Polen gegen Griechenland vor den Fernsehbildschirmen, die Partie Tschechien gegen Russland verfolgten im Anschluss sogar fast elf Millionen EM-Begeisterte. Am Sonntag kam dann schließlich das ZDF erstmals in den europameisterschaftlichen Quotengenuss. Das hochklassige Aufeinandertreffen von Spanien und Italien lockte 13,53 Millionen Zuschauer vor den Fernseher (Marktanteil: 52,7 Prozent), den Sieg der Kroaten über Irland sahen immerhin noch 10,73 Millionen Fußballfans (Marktanteil: 32,5 Prozent). Die anderen TV-Sender hatten hatten gegen König Fußball an den vergangenen drei EM-Tagen erwartungsgemäß keine Chance.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+