Der Heiland bei HISTORY: Wiederauferstehung in 3D

Wilde Welt der Forschung: Wollte Adolf Hitler bei einem Italienbesuch im Jahr 1938 tatsächlich das berühmte Turiner Grabtuch mitgehen lassen,...
09.04.2010, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Wilde Welt der Forschung: Wollte Adolf Hitler bei einem Italienbesuch im Jahr 1938 tatsächlich das berühmte Turiner Grabtuch mitgehen lassen,...

Wilde Welt der Forschung: Wollte Adolf Hitler bei einem Italienbesuch im Jahr 1938 tatsächlich das berühmte Turiner Grabtuch mitgehen lassen, wie einige Wissenschaftler seit Neuestem glauben? Wenn ja: Gut, dass es nicht geklappt hat. So kann die umstrittene Reliquie, die angeblich das Antlitz Jesu Christi zeigt, zu investigativen Forschungszwecken herhalten. Der Geschichtssender HISTORY dokumentiert am Donnerstag, 3. Juni, 20.00 Uhr, eine 3D-Spielerei amerikanischer Wissenschaftler. Oder ist es doch eine Sensation? Zu sehen ist eine dreidimensionale Animation, die aus dem schwachen Gesichtsabdruck der Grabbeigabe erstellt wurde. Die Echtheit der Reliquie vorausgesetzt, wäre dies "Das wahre Gesicht Jesu", wie die gleichbetitelte Dokumentation mutmaßt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+