Film

«Die Konkurrenten»: Doku über Wunderkinder

Hamburg. Zehn Jahre nach dem ersten Teil kommt nun eine weitere Dokumentation über vier musikalische Talente von Irene Langeman («Blut und Honig - Europa grenzenlos») in die Kinos.
26.04.2010, 09:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Zehn Jahre nach dem ersten Teil kommt nun eine weitere Dokumentation über vier musikalische Talente von Irene Langeman («Blut und Honig - Europa grenzenlos») in die Kinos.

Waren die russischen Protagonisten im ersten Teil noch Kinder, blicken sie nun als junge Erwachsene auf eine beachtliche Karriere als Konzertpianisten zurück. Doch den Erfolg mussten sie sich hart erarbeiten. Zum einen hat sich der Markt für klassische Musik gewandelt, zum anderen ist auch der Konkurrenzdruck untereinander hart, denn es ist nicht genug Platz für alle. Somit kämpfen die Künstler so verbissen wie Leistungssportler, um noch besser zu werden, und vor allem, um sich von der Masse emporzuheben.

Langeman ist ein eindrücklicher Dokumentarfilm über das gar nicht so wunderbare Leben ehemaliger Wunderkinder gelungen.

(Die Konkurrenten - Russlands Wunderkinder 2, Deutschland, Estland 2010, 98 Min., FSK o. Al., von Irene Langeman) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+