Film Drama über Freundschaft: «Ein Sommer in New York»

Hamburg. Über die Freundschaft ganz unterschiedlicher Menschen hat Regisseur Thomas McCarthy («Der Super-Guru») ein bewegendes Drama inszeniert. Der Akademiker Walter (Richard Jenkins, «Stiefbrüder») verfällt nach dem Tod seiner Frau dem Lebensüberdruss.
10.01.2010, 15:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Über die Freundschaft ganz unterschiedlicher Menschen hat Regisseur Thomas McCarthy («Der Super-Guru») ein bewegendes Drama inszeniert. Der Akademiker Walter (Richard Jenkins, «Stiefbrüder») verfällt nach dem Tod seiner Frau dem Lebensüberdruss.

Zufällig entdeckt er, dass sich in seinem Zweitwohnsitz ein in den USA illegal lebendes Pärchen, der Araber Tarek (Haaz Sleiman) und die Afrikanerin Zainab (Danai Jekesai Gurira, «Wen die Geister lieben») eingenistet hat. Es entwickelt sich eine Freundschaft der besonderen Art zwischen Menschen, die kaum unterschiedlicher sein können. Als Tarek festgenommen wird, sieht Walter wieder eine Aufgabe: Er kämpft für die Freiheit des Arabers.

(Ein Sommer in New York - The Visitor, USA 2007, 108 Min., FSK o. A., von Thomas McCarthy, mit Richard Jenkins, Haaz Sleiman, Hiam Abbass) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+