Film «Einfach zu haben»: Emma Stone als angebliches Schulflittchen

Berlin. ­ Olive (Jungstar Emma Stone) ist nicht gerade das angesagteste Mädchen der Schule. Ihre Jungfräulichkeit hilft ihr da auch nicht weiter - im Gegenteil.
07.11.2010, 15:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. ­ Olive (Jungstar Emma Stone) ist nicht gerade das angesagteste Mädchen der Schule. Ihre Jungfräulichkeit hilft ihr da auch nicht weiter - im Gegenteil.

Doch dann eines Abends auf einer Party ändert sich alles: Olive zieht mit einem Freund hinter verschlossener Tür eine laute Sex-Show ab, die alle täuscht. Ab sofort genießt das einstige Mauerblümchen einen zweifelhaften Ruf als Schulschlampe. Olive findet ihren neuen Status cool und verhilft auch anderen männlichen Jungfrauen zu geräuschvollen, aber unschuldigen Abenteuern. Das geht eine Weile gut, bis sich in ihr Zweifel regen, ob das wirklich das Leben ist, das sie gewollt hat.

Regisseur Will Gluck («Fired Up!») inszenierte eine überraschend geistreiche Highschool-Komödie über alltägliche Konkurrenzkämpfe zwischen Teenies und den Druck, unter dem sie stehen.

Einfach zu haben, USA 2010, 92 Min., FSK ab 12, von Will Gluck, mit Emma Stone, Penn Badgley, Amanda Bynes (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+