Film Gender Study: "Man for a Day" als Experiment

Berlin. In die Haut eines Mannes schlüpfen, und sei es nur für einen Tag: ein Wunsch, der die Protagonistinnen dieser Doku eint. Bei einem Workshop in Berlin verwandelt sich Susann in "Andi" und Theresa in "Walter". Tal wird zu "Marco", Eva-Marie zu "Christian" und aus Rosa Maria wird "Ramos".
16.07.2012, 15:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. In die Haut eines Mannes schlüpfen, und sei es nur für einen Tag: ein Wunsch, der die Protagonistinnen dieser Doku eint. Bei einem Workshop in Berlin verwandelt sich Susann in "Andi" und Theresa in "Walter". Tal wird zu "Marco", Eva-Marie zu "Christian" und aus Rosa Maria wird "Ramos".

Ein Experiment mit völlig offenem Ausgang, organisiert von Gender-Aktivistin Diane Torr, die sich seit mehr als 30 Jahren mit Fragen geschlechtlicher Identität beschäftigt. Mit Katarina Peters ("Am seidenen Faden") Dokumentation wurde im Winter 2012 die Berlinale-Reihe der Perspektive Deutsches Kino eröffnet. Seit 1979 ist Peters als Regisseurin, Tonmeisterin und Szenenbildnerin aktiv.

(Man for a Day, D 2012, 96 Min., FSK ab 6, von Katarina Peters) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+