Goldene Rosen für Iris Berben und Stefan Raab

Das deutsche Fernsehen wurde im Nachbarland Schweiz geehrt. Beim 51. Rose d'Or Festival in Luzern, das zu den bedeutendsten Preisverleihungen ...
11.05.2012, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (c) teleschau - der mediendienst

Das deutsche Fernsehen wurde im Nachbarland Schweiz geehrt. Beim 51. Rose d'Or Festival in Luzern, das zu den bedeutendsten Preisverleihungen ...

Das deutsche Fernsehen wurde im Nachbarland Schweiz geehrt. Beim 51. Rose d'Or Festival in Luzern, das zu den bedeutendsten Preisverleihungen in der TV-Unterhaltungsbranche zählt, erhielten gleich mehrere deutsche Produktionen und TV-Schaffende Goldene Rosen. Sichtlich gerührt war Iris Berben, deren Lebenswerk von den Schweizern mit der "Lifetime Rose" anerkannt wurde. "Diesen Award zu bekommen, bedeutet mir mehr als Sie vielleicht denken. Ich will nicht stillstehen, will weiter kämpfen, und diese Auszeichnung zeigt mir, dass ich mit meinen vielen Engagements auf dem richtigen Weg bin", freute sich die 61-Jährige. Multitalent Stefan Raab durfte sich doppelt die Hände reiben: Für seine ideenreiche Mitgestaltung der Fernsehlandschaft bekam er die "Innovation Rose". Die Produktionsfirma Brainpool, für die Raab als Aushängeschild fungiert, bekam einen Preis für den "Eurovision Song Contest 2011" in Düsseldorf, der von der ARD ausgestrahlt wurde. Die Goldene Rose für den besten Fernsehfilm ging an Kilian Riedhofs bereits vielfach preisgekürtes Mobbing-Drama "Homevideo", das von der Produktionsfirma teamWorx im Auftrag des NDR für ARD und ARTE produziert wurde.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+