Balla-Balla-TV unter Palmen In der heißesten Jahreszeit bringen die Privatsender ihre Fans mit schrägen Shows zum Schwitzen

Hitzestau im deutschen Fernsehen: Die Privatsender testen mit Sommer-Shows und Dokusoaps die Geschmacksgrenzen aus.
30.07.2010, 00:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Rupert Sommer

Hitzestau im deutschen Fernsehen: Die Privatsender testen mit Sommer-Shows und Dokusoaps die Geschmacksgrenzen aus.

Jeder muss mal Urlaub machen. An den heißesten Tagen des Jahres gilt dies auch für den guten Geschmack. Während in den immer spärlicher bevölkerten Büro-Fluren fragwürdige Hotpants und Mini-Röcke Anstandsapostel auf die Palmen treiben, die halbe Republik auf den Balearen oder am Baggersee brutzelt, schalten die meisten Privatsender auf Ballermann-TV um. Wer dieser Tage durchs Fernsehprogramm zappt, könnte vermuten, Silvio Berlusconi wäre längst deutscher Bundeskanzler geworden, möglichst viel nackte Haut die neue Berufskleidung der TV-Moderatorinnen und das Abendland stünde kurz vor Untergang oder Sendeschluss. Wie gut, dass einige der neuen Sommer-Shows zum Glück wenigstens verstohlen Freude bereiten ...

It's Showtime: Sommerzeit ist die Phase, in denen auch in den Programm-Planungsabteilungen der großen Privatsender öfter mal hitzefrei gegeben wird. Die innerhalb der Landesgrenzen verbliebenen Fernsehzuschauer (und die Urlauber an den Ferienzielen mit Satelliten-Empfang) lässt man gerne mit Programmware aus den Lagerhallen versorgen, wo in großen Buchstaben "Seicht & Leicht" auf der Eingangstür steht. In Zeiten, in denen Zuschauer den Bildschirm nur mit halbem Auge erfassen, um gleichzeitig die Grillwürste rechtzeitig wenden zu können, lassen sich so auch gut Show- und Dokusoap-Ideen austesten, bei denen man unter "Normalbedingungen" schnell an Geschmacks- und Toleranzgrenzen stoßen würde.

Mit offenen Armen begrüßt man beim Münchner Privatsender RTL II die Sommerzeit: Oberster Animateur für lustige Nervenkitzel- und Nackedei-Unterhaltung ist hier Jochen Bendel, der für das Freiluft-Vergnügen "Der Kreuzfahrtkönig" am Freitag, 9. August, in See sticht. An Bord eines Luxusliners von "Traumschiff"-Abmessungen veranstaltet der ehemalige "Ruck Zuck"-Moderator dann Sommerspiele, bei denen seine Gameshow-Kandidaten Ringe aus dem Pool hochtauchen oder sich beim Limbo-Tanzen bewähren müssen. Doch da sich allein mit mehr oder weniger anspruchsfreien Spiele-Shows keine Sendereihe füllen lassen dürfte, bettet RTL II das Geschehen in eine Urlaubs-Dokusoap ein. Soll heißen, die Kandidaten werden auf Schritt und Tritt von einem Kamerateam begleitet, sodass auch Triumphe und Tränen hinter den Kulissen eingefangen werden können.

Um die kleinen Sehnsüchte und das öffentliche Tränendrüsen-Drücken geht es natürlich auch bei RTL: Mit der sommerlichen Kuppelshow "Einsam unter Palmen - Auswanderer sucht Frau" testet der Branchenriese am Sonntag, 22. August, eine neue Dating-Variante.

Ähnlich das Prinzip in der Strand-Schau "X-Diaries - Love, Sun & Fun", bei der RTL II Urlauberfamilien an den Stränden rund ums Mittelmeer begleitet. Hier können Sonnyboys groß aufdrehen - bei der Balz um die feschesten Beach-Bunnies. Das von extra viel Testosteron vorangetriebene Strandtreiben nennt der Sender neudeutsch "Dokunovela", was vor allem heißen soll, dass sich fast alles ums Begehren dreht und der Fremdschäm-Faktor erhöht sein dürfte. Noch dicker kommt es in der RTL II-Dokusoap "Tattoo Attack - Deutsche Promis stechen zu". Hier lassen sich ab Montag, 16. August, B- und C-Promis wie Alida "Big Brother" Kurras oder Carsten Spengemann dabei beobachten, wie sie sich wirklich unvergessliche Urlaubserinnerungen in die Haut stechen lassen. Nur schmerzfreie TV-Junkies dürften daran Freude finden.

Ganz hoch im Kurs stehen im Sommer tatsächlich die Mutproben-Formate, und beim Kampf um die letzte Geschmackshürde bieten sich die Sender einen harten Wettbewerb. Bei ProSieben ist dafür vor allem Charlotte Engelhardts Männerrunde "League of Balls" zuständig, die den Reigen der wüsten Sommer-Shows bereits Mitte Juli eröffnete. Jeweils samstags wetteifern Macho-Typen um die größte Angeberei und die "härtesten Eier" bei den peinlichsten Spielaufgaben. Eine etwas dubiose Tradition, die ausgerechnet Drag-Queen Olivia Jones Mitte August wieder aufgreift. In der RTL II-Sommerdokusoap "Das Tier in mir" versucht sie ab 16. August, einem Kamel immer ähnlicher zu werden - und schmiert sich dabei sogar mit Wüstenschiff-Dung ein, um ihre tierischen Showpartner olfaktorisch zu betören. Weitere "Promis" wie Gina-Lisa Lohfink oder Katy Karrenbauer machen die Ekelpartie mit. Immerhin geht es um 5.000 Euro - für Tierschutzzwecke, versteht sich.

Während ProSieben mit Sommerspäßen wie "Solitary - Besieg dich selbst!" oder der "Crazy Competition" bereits vorgeprescht war (und teilweise ansehnliche Quoten einspielte), kommt der Schwestersender SAT.1 etwas gemächlicher auf Trab, um dann umso leidenschaftlicher auf den Trash-Olymp zu stürmen. Ums Verschlingen von Chili-Schoten und ähnlich jugendgefährdende Mutproben geht es in der bereits gestarteten Britt-Hagedorn-Gala "Mein Mann kann". Danach schlägt für SAT.1 die Generation Doppelherz: In der durchaus rührigen Sommer-Soap "Rock statt Rentner" wagen sich musikfreudige Pensionisten auf den sprichwörtlichen "Highway to Hell" (ab Mittwoch, 4. August). Derber geht es zu, wenn ab Freitag, 28. August, die Rüpel-Rentner aus der Comedy-Reihe "Das R-Team" mit Rollatoren-Attacken für Unruhe in den Fußgängerzonen sorgt.

Der Kölner Werbezielgruppen-Marktführer RTL hält sich abgesehen von dem "Bauer sucht Frau"-Derivat unter Palmwedeln mit Event-Shows etwas zurück - um dann zum Abschluss der Saison den Sommer am längsten auszudehnen: Am Samstag, 4. September, folgt bei den Kölnern doch noch die zum großen Ereignis aufgeblasene Schwitz-Quizshow "101 Wege aus der härtesten Show der Welt", die von Daniel Hartwich moderiert werden soll. Zwei Kandidatentrupps wetteifern auf einem gigantischen Sprungturm um die richtigen Lösungen zu Allgemeinwissen-Fragen. Weil das Ganze aber nicht gemütliches "Wer wird Millionär?" ist, sondern eine fiese Sommer-Variante, "fliegen" alle Gescheiterten auf möglichst dramatische Weise: Entweder werden sie direkt in den Pool katapultiert, sie müssen sich an Bungee-Seilen in die Tiefe stürzen oder werden von einem gigantischen Gummi-Schuh hinuntergestoßen. So lustig, so ballaballa.

Wer jetzt schon hofft, dass dann mit der Rückkehr zur Spätsommer-Normalität auch alle denkwürdigen Trash-Formate aus dem Privatfernsehen verschwinden, sollte sich nicht zu früh freuen. ProSieben hat mit der etwas albernen Geschicklichkeitsshow "17 Meter" schon wieder Nachschub angekündigt (der aber vermutlich erst im nächsten Jahr zum Einsatz kommt).

Nicht allzu lange fackelt dagegen kabel eins: Hier dreht sich in Jumbo Schreiners Brutzelbude schon im Herbst die bange Frage nur um eines: Wer wird "Jumbos Würstchenmillionär"? Gesucht wird Deutschlands findigster Imbiss-Koch, die Spielaufgaben lauten sinnigerweise etwa "Pimp Your Own Wurstwagen". Und für Sommer-Show-Nostalgiker lässt der Privatsender im Winter die Sonne wieder aufgehen: Dann kommt es zu einem Comeback der atemberaubenden Abenteuer-Kraxelshow "Fort Boyard". Doch bis dahin sind noch starke Nerven und gut trainierte Lachmuskeln gefragt.

Eine Auswahl der Sommer-Formate:

- "Solitary - Besiege dich selbst!", ProSieben, samstags, 20.15 Uhr

- "League of Balls", ProSieben, samstags, 23.15 Uhr

- "Mein Mann kann", SAT.1, freitags, 20.15 Uhr

- "Der Kreuzfahrtkönig", RTL II, ab Freitag, 9. August, 18.00 Uhr

- "X-Diaries - Love, Sun & Fun", RTL II, ab Freitag, 9. August, 19.00 Uhr

- "Das Tier in mir", RTL II, ab Montag, 16. August, 21.15 Uhr

- "Tattoo Attack - Deutsche Promis stechen zu", ab Montag, 16. August, 22.15 Uhr

- "Rock statt Rente", SAT.1, ab Mittwoch, 4. August, 20.15 Uhr

- "R-Team", SAT.1, ab Freitag, 27. August, 22.45 Uhr

- "Einsam unter Palmen", RTL, Sonntag, 22. August, 19.05 Uhr

- "101 Wege aus der härtesten Show der Welt", RTL, Samstag, 4. September, 20.15 Uhr

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+