Internet und Fernsehen werden häufig parallel genutzt

Das Fernsehen wird zu einem Nebenbeimedium: Eine Studie des Branchenverbands Bitkom hat ergeben, dass 77 Prozent der Befragten im Internet ...
15.06.2012, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (c) teleschau - der mediendienst

Das Fernsehen wird zu einem Nebenbeimedium: Eine Studie des Branchenverbands Bitkom hat ergeben, dass 77 Prozent der Befragten im Internet ...

Das Fernsehen wird zu einem Nebenbeimedium: Eine Studie des Branchenverbands Bitkom hat ergeben, dass 77 Prozent der Befragten im Internet surfen während sie fernsehen. Die Vernetzung von Unterhaltungselektronik, Computern und Mobil-Geräten habe die Art, wie Medien konsumiert werden verändert: "Früher wurde von einem zum anderen Fernsehprogramm gezappt. Heute weichen die Fernsehzuschauer außerdem ins Internet aus, wenn das Programm nicht fesselt", sagt Bitkom-Experte Michael Schidlack. Vor allem mit Laptops (51 Prozent) und stationären Computern (35 Prozent) wird gesurft, während der Fernseher nebenbei läuft. Überraschenderweise benutzen nur 21 Prozent der Befragten ein Smartphone während des Fernsehens.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+