Film Italienische Komödie porträtiert die Generation Praktikum

Berlin. Für den 30 Jahre alten Matteo läuft es nicht besonders gut. Er hat zwar einen Uni-Abschluss in Mathematik, arbeitet aber in einem schlecht bezahlten Job, der ihm keinen Spaß macht. Dann trennt sich auch noch seine Freundin von ihm.
16.07.2012, 15:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Für den 30 Jahre alten Matteo läuft es nicht besonders gut. Er hat zwar einen Uni-Abschluss in Mathematik, arbeitet aber in einem schlecht bezahlten Job, der ihm keinen Spaß macht. Dann trennt sich auch noch seine Freundin von ihm.

Der Italiener gehört zur sogenannten Generation Praktikum, die es trotz guter Ausbildung schwer hat, den Berufseinstieg zu schaffen. Die Komödie "Die 1000 Euro-Generation" erzählt seine Geschichte und zeigt, wie sich das Blatt trotzdem wenden kann: Matteo lernt gleich zwei interessante Frauen kennen - und auch beruflich bekommt er eine Chance.

Regisseur Massimo Venier greift mit seiner Komödie ein aktuelles und viel diskutiertes Thema auf.

(Die 1000 Euro-Generation, Italien 2009, 101 Min., FSK ab 0, von Massimo Venier, mit Alessandro Tiberi und Valentina Lodovini) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+