Kein HDTV für viele Kabelnutzer?

Kunden des größten Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland könnten den Start des HD-Regelbetriebs des Ersten verpassen. Es geht ums liebe G...
22.01.2010, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Kunden des größten Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland könnten den Start des HD-Regelbetriebs des Ersten verpassen. Es geht ums liebe G...

Kunden des größten Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland könnten den Start des HD-Regelbetriebs des Ersten verpassen. Es geht ums liebe Geld: Der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust sagte in einem Interview mit dem "Digitalmagazin": "Wir bieten allen Kabelnetzbetreibern unser HD-Signal kostenfrei an. Sie müssen nur zugreifen." Einige, wie zum Beispiel Kabel BW, Unitymedia und Netcologne, werden die HD-Variante des Kanals ausstrahlen. Doch Kabel Deutschland weigert sich weiterhin. Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber ANGA kritisierte Boudgoust. "Es ist eine durch nichts zu rechtfertigende und völlig inakzeptable Position, für die Verbreitung über Satellit und DVB-T viele Millionen Euro zu bezahlen, den Kabelnetzbetreibern aber jegliche Beteiligung an den Übertragungskosten verweigern zu wollen", sagte Verbandspräsident Thomas Braun via Pressemitteilung. Der Streit sorgt für Frust bei Kabel-Deutschland-Kunden. Erste Beschwerden über das Unternehmen liegen beim Bundesverband für Verbraucherschutz schon vor. Malte Spitz, Mitglied des Bundesvorstandes Bündnis 90/Die Grünen, riet den Kunden in einem Interview, ihren Protest kundzutun. Sollte sich das Problem nicht mittelfristig lösen, sieht er politischen Handlungsbedarf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+