"Löwenzahn" mal anders

Naturphänomene, Tiere, Technik - mit diesen Themen setzt sich der TV-Klassiker "Löwenzahn" (immer sonntags, 08.10 Uhr, ZDFtivi) normalerweise ...
08.03.2012, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von (c) teleschau - der mediendienst

Naturphänomene, Tiere, Technik - mit diesen Themen setzt sich der TV-Klassiker "Löwenzahn" (immer sonntags, 08.10 Uhr, ZDFtivi) normalerweise ...

Naturphänomene, Tiere, Technik - mit diesen Themen setzt sich der TV-Klassiker "Löwenzahn" (immer sonntags, 08.10 Uhr, ZDFtivi) normalerweise auseinander. Am 25. März ändert sich das vorrübergehend: In der Episode "Leben und sterben - Das alte Rätsel" widmet sich Fritz Fuchs (Guido Hammesfahr) dem Tod. Er begibt sich auf Spurensuche in die eigene Vergangenheit und wird dabei mit der Endlichkeit des Lebens konfrontiert. "Das ist ein sehr sensibles Thema. Eines, über das nicht viel und nicht gerne gesprochen wird", weiß "Löwenzahn"-Redakteur Jens Ripke. Die kindgerechte Umsetzung war für das gesamte Team eine große Herausforderung: "Wir haben uns entschieden, die naturwissenschaftlichen Dinge in den Fokus zu rücken. Anders als sonst haben Emotionen in dieser Folge einen deutlich höheren Anteil. Das bringt das Thema einfach mit sich."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+