Film

«LowLights»: Eine Nacht verändert alles

Hamburg. Um mal eine Nacht etwas anders zu erleben als im Bett mit seiner nicht mehr ganz so begehrenswerten Frau, fährt Tadas (Dainius Gavenonis) mit seinem alten, erst kürzlich wiedergetroffenen Kumpel Linas (Jonas Antanelis) ziellos in den Straßen herum.
26.04.2010, 09:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg. Um mal eine Nacht etwas anders zu erleben als im Bett mit seiner nicht mehr ganz so begehrenswerten Frau, fährt Tadas (Dainius Gavenonis) mit seinem alten, erst kürzlich wiedergetroffenen Kumpel Linas (Jonas Antanelis) ziellos in den Straßen herum.

Unterwegs begegnet den beiden die geheimnisvoll schöne Vita (Julia-Maria Köhler, «Ob ihr wollt oder nicht»), die sich dem Duo bei seiner Fahrt durch die Nacht anschließt. Während Linas bald alle Register zieht, um die fremde Frau zu erobern, ist Tadas eher zurückhaltend. In seiner Verblüffung schweigt er sich über die Identität der Schönen aus.

Ignas Miskinis Roadmovie «LowLights» handelt nur von einer einzigen Nacht, die allerlei Überraschungen birgt, mit wenigen Dialogen auskommt, dafür aber atmosphärisch beeindruckt.

(LowLights, Litauen, Deutschland 2009, 94 Min., FSK ab 6, von Ignas Miskinis, mit Dainius Gavenonis, Julia-Maria Köhler, Jonas Antanelis) (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+